≡ Menu


Die Position von Dativ und Akkusativ

Wenn Akkusativ und Dativ zusammen im Satz vorkommen, ist die Position vom Artikel und von einer eventuellen Pronominalisierung abhängig. Wenn beide Artikel bestimmt sind, kann man Akkusativ und Dativ tauschen.

Akkusativ und Dativ kann man meist tauschen

Beispiel:
Dativ vor Akkusativ: Ich gebe dem Mann das Buch.
Akkusativ vor Dativ: Ich gebe das Buch dem Mann.

Wenn im Dativ ein unbestimmter Artikel steht und im Akkusativ ein bestimmter Artikel, kann man ebenfalls tauschen.

Beispiel:
Dativ vor Akkusativ: Ich gebe einem Mann das Buch.
Akkusativ vor Dativ: Ich gebe das Buch einem Mann.

Dativ vor unbestimmtem Akkusativ

Wenn der Akkusativ einen unbestimmten Artikel hat, steht der Akkusativ immer hinter dem Dativ.

Beispiel:
Dativ vor Akkusativ: Ich gebe dem Mann ein Buch.
Akkusativ vor Dativ: (nicht möglich)

Personalpronomen vor Nomen

Wenn nur eine Ergänzung pronominalisiert ist, steht das Personalpronomen normalerweise vor dem Nomen.

Beispiel: Dativ = Personalpronomen
Ich gebe ihm ein Buch.
Ich gebe ihm das Buch.

Beispiel: Akkusativ = Personalpronomen
Ich gebe es einem Mann.
Ich gebe es dem Mann.

Eine betonte Ausnahme ist möglich, wenn der Akkusativ einen bestimmten Artikel hat und der Dativ pronominalisiert ist. Dann kann man Dativ und Akkusativ auch tauschen.

Beispiel:
normale Position: Ich gebe ihm das Buch.
auch möglich (betont): Ich gebe das Buch ihm (nicht seiner Frau).

Zwei Personalpronomen = Akkusativ vor Dativ

Wenn beide Ergänzungen pronominalisiert sind, steht der Akkusativ vor dem Dativ.

Beispiel: zwei Personalpronomen
Akkusativ vor Dativ: Ich gebe es ihm.
Dativ vor Akkusativ: (nicht möglich)

Zwei andere Pronomen = Dativ vor Akkusativ

Bei allen anderen Kombinationen von Pronomen steht Dativ vor Akkusativ.

Beispiele:
Indefinitpronomen: Der Mann hat kein Buch. Ich gebe ihm eins.
Demonstrativpronomen: Der Mann hat kein Buch. Ich gebe ihm dieses.
Possessivpronomen: Der Mann hat kein Buch. Ich gebe ihm mein(e)s.

Zurück zum Kapitel: Die Wortposition
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



26 Kommentare… add one
  • Lance Mack 18. September 2016, 03:26

    Zur Frage der Reihenfolge von Dativ- und Akkusativobjekten: “Als möglich” beschrieben wird folgender Satz: “Ich gebe das Buch ihm.” Für meine sprachliches Fingerspitzengefühl geht das nicht. Die Regel, die mir meine Deutschlehrer immer wieder engehämmert haben war “beide Objekte (direktes undindirektes) Hauptwörter, dann Dativ- vor Akkusativeobjekt; ein Objekt Hauptwort, das andere Fürwort, Fürwort zuerste, egal ob dirketes oder indirektes Objekt, und beide Objekte Fürwörter, Akkusativ vor Dativ.” Was meinen Sie dazu?

  • Lance Mack 18. September 2016, 03:28

    Korrektur: …für MEIN (nicht MEINE) sprachliches Fingerspitzengefühl..

  • Uli Mattmüller 18. September 2016, 20:06

    Hallo Lance,

    alles im Prinzip korrekt, deshalb schreibe ich oben ja auch “normal”. Nicht normal bedeutet in diesem Fall betont – und bei Betonung ist im Deutschen sehr viel mehr möglich als normal (=unbetont). Ich habe das oben ergänzt – vielleicht wird es so klarer. Auf jeden Fall aber vielen Dank für den Hinweis und für’s aufmerksame Lesen. :)

  • Ralph 30. Juli 2016, 06:15

    Vielen Dank, Herr Mattmüller!

Schreibe einen Kommentar