≡ Menu


Die Position von Dativ und Akkusativ

Wenn Akkusativ und Dativ zusammen im Satz vorkommen, ist die Position vom Artikel und von einer eventuellen Pronominalisierung abhängig. Wenn beide Artikel bestimmt sind, kann man Akkusativ und Dativ tauschen.

Akkusativ und Dativ kann man meist tauschen

Beispiel:
Dativ vor Akkusativ: Ich gebe dem Mann das Buch.
Akkusativ vor Dativ: Ich gebe das Buch dem Mann.

Wenn im Dativ ein unbestimmter Artikel steht und im Akkusativ ein bestimmter Artikel, kann man ebenfalls tauschen.

Beispiel:
Dativ vor Akkusativ: Ich gebe einem Mann das Buch.
Akkusativ vor Dativ: Ich gebe das Buch einem Mann.

Dativ vor unbestimmtem Akkusativ

Wenn der Akkusativ einen unbestimmten Artikel hat, steht der Akkusativ immer hinter dem Dativ.

Beispiel:
Dativ vor Akkusativ: Ich gebe dem Mann ein Buch.
Akkusativ vor Dativ: (nicht möglich)

Personalpronomen vor Nomen

Wenn nur eine Ergänzung pronominalisiert ist, steht das Personalpronomen normalerweise vor dem Nomen.

Beispiel: Dativ = Personalpronomen
Ich gebe ihm ein Buch.
Ich gebe ihm das Buch.

Beispiel: Akkusativ = Personalpronomen
Ich gebe es einem Mann.
Ich gebe es dem Mann.

Eine betonte Ausnahme ist möglich, wenn der Akkusativ einen bestimmten Artikel hat und der Dativ pronominalisiert ist. Dann kann man Dativ und Akkusativ auch tauschen.

Beispiel:
normale Position: Ich gebe ihm das Buch.
auch möglich (betont): Ich gebe das Buch ihm (nicht seiner Frau).

Zwei Personalpronomen = Akkusativ vor Dativ

Wenn beide Ergänzungen pronominalisiert sind, steht der Akkusativ vor dem Dativ.

Beispiel: zwei Personalpronomen
Akkusativ vor Dativ: Ich gebe es ihm.
Dativ vor Akkusativ: (nicht möglich)

Zwei andere Pronomen = Dativ vor Akkusativ

Bei allen anderen Kombinationen von Pronomen steht Dativ vor Akkusativ.

Beispiele:
Indefinitpronomen: Der Mann hat kein Buch. Ich gebe ihm eins.
Demonstrativpronomen: Der Mann hat kein Buch. Ich gebe ihm dieses.
Possessivpronomen: Der Mann hat kein Buch. Ich gebe ihm mein(e)s.

Zurück zum Kapitel: Die Wortposition
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



34 Kommentare… add one
  • Lea 20. Juni 2017, 13:02

    Ich habe auch eine Frage, die hier so nicht erfasst wird. Ich habe zwei Verben in einem Satz, die das Objekt definieren.
    Integrieren und Fundamentieren einer Plattform in ein/einem Boot.
    Nun befürchte ich, dass man das gar nicht beides unter kriegt, weil die Verben unterschiedlich definieren. Oder gibt es da eine Lösung?

  • Uli Mattmüller 21. Juni 2017, 12:35

    Ich verstehe zwar nichts vom Bootsbau, aber das geht doch beides mit der Frage wo? – oder?

  • Lilla 29. April 2017, 14:23

    Gut erklärt. Danke dafür :) .
    Ich hätte aber eine Frage:
    Was passiert, wenn ich Posessivpronomen als Artikel habe ?
    z.B
    Man darf ihr Handy in der Schule nicht benutzen.
    Man darf in der Schule ihr Handy nicht benutzen.
    Welche Variante ist richtig ?

  • Uli Mattmüller 29. April 2017, 14:29

    unbetont: Man darf sein Handy in der Schule nicht benutzen.
    (betont: Man darf in der S c h u l e sein Handy nicht benutzen.)

Schreibe einen Kommentar