Startseite – Deutsche Grammatik 2.0



Inhaltsverzeichnis||E-Book – Deutsche Grammatik 2.0||E-Book – Übungsbuch||Aktuelle Grammatikübungen||Alle Grammatikübungen||Neues

Herzlich willkommen! Hier stelle ich euch die wichtigsten Seiten und Funktionen meiner Grammatik kurz vor.

Inhaltsverzeichnis

Wenn ihr etwas in der Deutschen Grammatik 2.0 sucht, dann solltet ihr als Erstes ins Inhaltsverzeichnis schauen: Inhaltsverzeichnis

Sucheingabe

Wenn ihr nicht wisst, in welchem Kapitel des Inhaltsverzeichnisses ihr Informationen zu eurem Grammatikthema finden könntet, solltet ihr die Suchfunktion benützen. Hier könnt ihr direkt eingeben, was ihr sucht.

Wenn ihr nach links schaut, dann seht ihr die Sucheingabe in der linken Navigation unter “Suchen in der Grammatik”. Dort steht sie auf jeder Seite dieser Grammatik zur Verfügung.

Grammatikübungen

Die Deutsche Grammatik 2.0 enthält zahlreiche Übungen zu allen wichtigen Kapiteln der deutschen Grammatik – und täglich werden es mehr. Ihr könnt zwischen Grammatikübungen zu aktuellen gesellschaftlichen Themen und Übungen zu bestimmten Grammatikthemen wählen.

Grammatikübungen zu aktuellen Themen
Übungen zu bestimmten Grammatikthemen

Grammatiklisten

Listen zu allen wichtigen Kapiteln der deutschen Grammatik findet ihr auf dieser Seite: Grammatiklisten

E-Book

Falls euch das alles zu kompliziert ist und ihr lieber ein gutes Grammatikbuch hättet, kann ich euch mein E-Book wärmstens empfehlen. Dort findet ihr alles noch schneller und noch übersichtlicher: E-Book Deutsche Grammtik 2.0

Grammatik-Blog

Im Grammatik-Blog beantworte ich Leserfragen und ihr erfahrt Neues zum Thema Grammatik aus den unendlichen Weiten des weltweiten Netzes: Grammatik-Blog

Über Deutsche Grammatik 2.0

Wenn ihr mehr über dieses Projekt erfahren wollt, dann müsst ihr hier klicken:
Über Deutsche Grammatik 2.0




{ 132 comments… read them below or add one }

Lili März 19, 2015 um 10:54

Hallo, Ich brauche ihre Hilfe? Ist dieser Satz korrekt? Ich möchte sagen, dass die online Sprachkurse nicht unbedingt notwendig sind, aber sie könnten sehr nützlich sein.
Ich danke Ihnen im Voraus.

Antworten

Uli Mattmüller März 21, 2015 um 14:25

Liebe Freunde meiner Seiten, meine Internetprojekte haben viele tausend Besucher täglich. Da könnt ihr euch sicher leicht vorstellen, dass ich keine Möglichkeit habe mit allen von euch direkt in Kontakt zu treten, eure Sätze und Texte zu korrigieren oder euch sonstwie persönlich weiterzuhelfen. Wenn ihr eine Frage oder einen Hinweis von allgemeinem Interesse habt, dann postet diese bitte im öffentlichen Bereich meiner Facebook-Seiten oder schreibt einen Kommentar in einem von meinen Blogs. Vielen Dank für euer Verständnis.Uli Mattmüller

Antworten

Petra Februar 5, 2015 um 15:17

Hallo, können Sie mir bitte mit einer Frage helfen? Es geht um die Präpositionen: ab, seit, von.
So weit ich weiß: ab – für Zukunft (Ab Freitag will ich wieder arbeiten.)
seit – für Geschehen, die in der Vergangenheit begonnen haben und in der Gegenwart immer gelten (Seit gestern bin ich krank. – Jetzt bin ich immer krank.)
von – ich kenne Verwendung von + bis. Der Erste Weltkrieg dauerte von 1914 bis 1918.
Aber wenn ich äußern kann, dass etwas gedauert hat, aber ich will nicht bis wann erwähnen, kann ich nur „von“ benutzen, oder was soll ich benutzen? Der Erste Weltkrieg dauerte von 1914. Ist das korrekt?

Mit freundlichen Grüßen
Petra

Antworten

Uli Mattmüller Februar 12, 2015 um 18:40

[Tut mir Leid, ich hatte die Frage bis jetzt nicht gesehen.:)]

Das ist nicht so einfach zu beantworten, denn es ist auch vom Verb abhängig. In Ihrem Beispiel geht nur:

Beispiel:
Der Erste Weltkrieg dauerte von 1914 bis 1918.
Der Erste Weltkrieg dauerte bis 1918.
[Der erste Weltkrieg begann (!) 1914.]
[Der erste Weltkrieg dauert (!) seit 1914. (Logik? Aber evtl. als historisches Präsens)]

Bei anderen Verben geht alles:

Beispiel:
Ich arbeitete von 2001 bis 2010 bei Siemens.
Ich arbeitete bis 2010 bei Siemens.
Ich arbeitete ab (!) 2001 bei Siemens.
Ich arbeite (!) seit 2001 bei Siemens.

Antworten

kathrin Januar 15, 2015 um 15:59

Die Lehrerin meines Sohnes meint das ” seine Meinung ” in dem Kausalsatz:….. ,weil er ihr immer seine Meinung sagt Genitiv.
ich meine, es sei Akkusativ
was ist richtig?
Die Frage lautet doch:
wen oder was sagt er…?

Antworten

Uli Mattmüller Januar 15, 2015 um 16:15

Klar, das ist Akkusativ. Aber hat er die Lehrerin auch wirklich richtig verstanden? …

Antworten

kathrin Januar 16, 2015 um 19:47

Ja..sie hat es auf einem Berichtigungszettel so angegeben. ..naja-da werden wir wohl mal kommunizieren müssen.
Entschuldigung für mein absolut unmögliches Deutsch in der Frage gestern…ich war etwas abgelenkt.

Antworten

saideh yunesi Januar 13, 2015 um 15:24

ich möchte sehr gerne meine Deutsche Gerammatik verbessert werden

Antworten

gigi Dezember 19, 2014 um 14:48

Ueber was sprichst du? – kann man es sagen?

Antworten

Uli Mattmüller Dezember 19, 2014 um 14:50

Ja, da ist die umgangssprachliche Variante von “Worüber sprichst du?”.

Antworten

Tomislav November 27, 2014 um 06:30

Guten Tag Herr Mattmüller!

Konnen Sie mir helfen?Ich brauche satz reparieren oder modalieren.
Ich bin Kroat und versuche Deutsch lernen.Die satz ist:Ich muss Arbeit
abonniert bevore 30 Tag,while ich muss abschied gearbeitet.
Deine blog ist sehr interesant,ich wunsche noch viele erfolg!

Viele danke
Tomislav

Antworten

Uli Mattmüller November 28, 2014 um 16:19

Dieser Satz gibt leider gar keinen Sinn. …

Antworten

Michaela November 12, 2014 um 18:43

Hallo, ich hab etwas Schwierigkeiten bei den Hausaufgaben meiner Kinder.
Es sollen Dativ- und Akkusativobjekt bestimmt werden.

Atmet ihr mit beiden Nasenlöchern gleich leicht oder gibt es Unterschiede?

“mit beiden Nasenlöchern” ist Dativ und “Unterschiede” ist Akkusativobjekt?

Dabei wird euch vermutlich Folgendes auffallen

Folgendes ist Akkusativobjekt?

Ich danke Ihnen im Voraus.

Antworten

Uli Mattmüller November 12, 2014 um 18:48

“Folgendes” ist Nominativ, “euch” ist Dativ. :)

Und ich weiß nicht, ob im Schulunterricht “mit beiden Nasenlöchern” als Dativ durchgeht. Der Kasus (also die Form) ist Dativ, streng genommen ist es aber f u n k t i o n a l eine modale Präpositionalergänzung (Frage: W i e atmet ihr? – M i t beiden Nasenlöchern), keine Dativergänzung (Wem?/Was?).

Vgl.:

a.) Ihr atmet mit beiden Nasenlöchern. -> W i e atmet ihr? – M i t beiden Nasenlöchern (=modale Präpositionalergänzung m i t + Dativ)

b.) Ihr antwortet dem Lehrer. -> W e m antwortet ihr? – D e m Lehrer (=Dativergänzung)

Eigentlich müsste man auch unterscheiden:

Form: Dativ, Akkusativ
Funktion (im Satz): Dativergänzung, Akkusativergänzung

..

Antworten

Leave a Comment