≡ Menu

Verben mit Infinitiv ohne zu

Bei einigen deutschen Verben kann man wie bei den Modalverben ein Verb im Infinitiv ohne zu ergänzen. Allerdings wird dieser Infinitivanschluss ohne zu auch häufig durch alternative Konstruktionen mit einem dass-Satz oder einer Präposition mit nominalisiertem Verb ersetzt.

Beispiel: sehen
Infinitiv ohne zu: Ich sehe den Bus kommen.
dass-Satz: Ich sehe, dass der Bus kommt.

Beispiel: helfen
Infinitiv ohne zu: Ich helfe meiner Freundin aufräumen.
Präposition + nominalisiertes Verb: Ich helfe meiner Freundin beim Aufräumen.

Die Bildung des Perfekts bei Verben mit Infinitiv ohne zu

Man kann diese Verben nach der Art der Perfektbildung mit Infinitiv bzw. Partizip in drei Gruppen unterteilen.

Gruppe 1: Perfekt mit zweimal Infinitiv

Das Verb sehen bildet das Perfekt mit zweimal Infinitiv.

Perfekt von sehen = haben + Infinitiv (Verb 1) + Infinitiv (sehen)

Beispiel: sehen
Präsens: Ich sehe den Bus kommen.
Perfekt: Ich habe den Bus kommen sehen.

Das Verb sehen wird häufig auch mit einem dass-Satz verwendet.

Beispiel: sehen (alternative Konstruktion)
Präsens: Ich sehe, dass der Bus kommt.
Perfekt: Ich habe gesehen, dass der Bus kommt

Gruppe 2: Perfekt zweimal Infinitiv o d e r Partizip

Bei den Verben hören und helfen gilt auch die Variante mit dem Hilfsverb haben, dem Infinitiv des Modalverbs und dem Partizip II des Vollverbs als korrekt.

Perfekt von hören und helfen = haben + Infinitiv (Verb 1) + Infinitiv (hören, helfen)
o d e r
Perfekt von hören und helfen = haben + Infinitiv (Verb 1) + Partizip II (hören, helfen)

Beispiel: hören
Präsens: Ich höre meine Nachbarin Klavier spielen.
Perfekt: Ich habe meine Nachbarin Klavier spielen hören./Ich habe meine Nachbarin Klavier spielen gehört.

Beispiel: helfen
Präsens: Ich helfe meiner Freundin aufräumen.
Perfekt: Ich habe meiner Freundin aufräumen helfen./Ich habe meiner Freundin aufräumen geholfen.

Das Verb hören wird häufig auch mit einem dass-Satz verwendet.

Beispiel: hören (alternative Konstruktion)
Präsens: Ich höre, dass meine Nachbarn streiten.
Perfekt: Ich habe gehört, dass meine Nachbarn streiten.

Das Verb helfen wird häufig auch mit der Präposition bei mit nominalisiertem Verb verwendet.

Beispiel: helfen (alternative Konstruktion)
Präsens: Ich helfe meiner Freundin beim Aufräumen.
Perfekt: Ich habe meiner Freundin beim Aufräumen geholfen.

Gruppe 3: Perfekt mit Partizip II

Bei allen anderen Verben, die mit einem zweiten Verb ohne Infinitiv mit zu kombiniert werden, bleibt das zweite Verb im Infinitiv und das erste Verb bildet das Partizip Perfekt. Das Hilfsverb richtet sich nach dem ersten Verb.

Perfekt zwei Verben ohne zu = haben/sein + Infinitiv (Verb 1) + Partizip II (Verb 2)

Beispiel: gehen
Präsens: Ich gehe einkaufen.
Perfekt: Ich bin einkaufen gegangen.

Beispiel: fahren
Präsens: Meine Frau fährt einkaufen.
Perfekt: Meine Frau ist einkaufen gefahren.

Beispiel: kommen
Präsens: Maria kommt mich besuchen.
Perfekt: Maria ist mich besuchen gekommen.

Beispiel: bleiben
Präsens: Der Student bleibt im Wohnheim wohnen.
Perfekt: Der Student ist im Wohnheim wohnen geblieben.

Beispiel: lernen
Präsens: Peter lernt kochen.
Perfekt: Peter hat kochen gelernt.

Beispiel: lehren
Präsens: Der Gesangslehrer lehrt singen.
Perfekt: Der Gesangslehrer hat singen gelehrt.

Das Verb gehen und fahren werden häufig auch mit der Präposition zu mit nominalisiertem Verb verwendet.

Beispiel: gehen
Präsens: Ich gehe zum Einkaufen.
Perfekt: Ich bin zum Einkaufen gegangen.

Beispiel: fahren
Präsens: Meine Frau fährt zum Einkaufen.
Perfekt: Meine Frau ist zum Einkaufen gefahren.

Zurück zum Kapitel: Spezielle Verben
Zum Inhaltsverzeichnis



23 Kommentare… add one

  • silvi 14. März 2015, 13:14

    Guten Tag,
    ich habe an der Universität die deutsche Sprache studiert und auch gelernt, dass es nach helfen kein zu gibt. z.B. Ich helfe meiner Mutter aufräumen. Aber Sie schreiben hier Sätze helfen mit zu. z.B Ich helfe meiner Mutter aufzuräumen. Bitte erklären mir warum in den Sätzen das verb helfen mit zu gebraucht wird?
    MfG Silvi
    meine E-Mail adresse ist
    monika55@mail.ru

  • Uli Mattmüller 16. März 2015, 18:11

    W o schreibe ich das? In meinem Kommentar unten habe ich meine persoenliche Sicht der Dinge dargelegt. …

  • Tina 7. Januar 2015, 21:53

    Hallo,
    Folgende Beispiele und dann die Fragen:
    Ich helfe meiner Mutter sauber machen.
    Ich helfe meiner Mutter die Wohnung sauber zu machen.

    Die Lehrerin meiner Tochter hat erklaert, dass wenn zwei Objekte im Satz sind, bildet das Verb helfen Infinitiv mit zu. Stimmt das wirklich?

  • Uli Mattmüller 7. Januar 2015, 22:49

    Die Beispiele sind auf jeden Fall richtig. Die Frage in der Grammatik ist immer, wie man das interpretiert.

    Das Ungewöhnliche ist, dass bei “helfen” das zweite Verb (gelegentlich s.u.) ohne “zu” steht , denn eigentlich liegt hier doch ein Infinitivsatz vor.

    Vgl.:

    bitten: Ich bitte meine Tochter aufzuräumen. (mit “zu” = “normal”)
    empfehlen: Ich empfehle meiner Tochter (mal) aufzuräumen. ;-) (mit “zu” = “normal”)
    helfen: Ich helfe meiner Mutter aufräumen. (ohne “zu” = “unnormal”)

    Dass hier eigentlich ein Infinitivsatz vorliegt, sieht man, wenn man das zweite Verb (helfen) um weitere Objekte erweitert, denn dann steht auch helfen mit “zu”:

    Ich helfe meiner Mutter, die Küche aufzuräumen.
    Ich helfe meiner Mutter, gründlich aufzuräumen.
    Ich helfe meiner Mutter, endlich mal gründlich aufzuräumen.
    Ich helfe meiner Mutter, endlich mal ihre Küche gründlich aufzuräumen.

    Es ist also so, dass hier ein zweiter Satz als Ergänzung vorliegt, der im Fall von “helfen” aber nicht wie normal mit “zu” markiert wird, wenn im zweiten Satz nur das Verb ohne weitere Ergänzungen steht.

    Der zweite Satz kann alle möglichen Ergänzungen enthalten, die zu dem zweiten Verb passen. (Siehe meine Beispiele oben) Das hat nichts mit einem zweiten Objekt im Satz zu tun. …

    [P.s.: Ich habe mal lieber das Verb "aufräumen" als Beispiel genommen, denn dann sparen wir uns die ebenfalls nicht ganz uninteressante (und natürlich umstrittene) Frage, ob "sauber machen" ein Verb + Adverb (sauber machen) oder ein trennbares Verb (saubermachen) ist. ;-) ]

Schreibe einen Kommentar: