Verben mit Infinitiv ohne zu



Bei einigen deutschen Verben kann man wie bei den Modalverben ein Verb im Infinitiv ohne zu ergänzen. Allerdings wird dieser Infinitivanschluss ohne zu auch häufig durch alternative Konstruktionen mit einem dass-Satz oder einer Präposition mit nominalisiertem Verb ersetzt.

Beispiel: sehen
Infinitiv ohne zu: Ich sehe den Bus kommen.
dass-Satz: Ich sehe, dass der Bus kommt.

Beispiel: helfen
Infinitiv ohne zu: Ich helfe meiner Freundin aufräumen.
Präposition + nominalisiertes Verb: Ich helfe meiner Freundin beim Aufräumen.

Die Bildung des Perfekts bei Verben mit Infinitiv ohne zu

Man kann diese Verben nach der Art der Perfektbildung mit Infinitiv bzw. Partizip in drei Gruppen unterteilen.

Gruppe 1: Perfekt mit zweimal Infinitiv

Das Verb sehen bildet das Perfekt mit zweimal Infinitiv.

Perfekt von sehen = haben + Infinitiv (Verb 1) + Infinitiv (sehen)

Beispiel: sehen
Präsens: Ich sehe den Bus kommen.
Perfekt: Ich habe den Bus kommen sehen.

Das Verb sehen wird häufig auch mit einem dass-Satz verwendet.

Beispiel: sehen (alternative Konstruktion)
Präsens: Ich sehe, dass der Bus kommt.
Perfekt: Ich habe gesehen, dass der Bus kommt

Gruppe 2: Perfekt zweimal Infinitiv o d e r Partizip

Bei den Verben hören und helfen gilt auch die Variante mit dem Hilfsverb haben, dem Infinitiv des Modalverbs und dem Partizip II des Vollverbs als korrekt.

Perfekt von hören und helfen = haben + Infinitiv (Verb 1) + Infinitiv (hören, helfen)
o d e r
Perfekt von hören und helfen = haben + Infinitiv (Verb 1) + Partizip II (hören, helfen)

Beispiel: hören
Präsens: Ich höre meine Nachbarin Klavier spielen.
Perfekt: Ich habe meine Nachbarin Klavier spielen hören./Ich habe meine Nachbarin Klavier spielen gehört.

Beispiel: helfen
Präsens: Ich helfe meiner Freundin aufräumen.
Perfekt: Ich habe meiner Freundin aufräumen helfen./Ich habe meiner Freundin aufräumen geholfen.

Das Verb hören wird häufig auch mit einem dass-Satz verwendet.

Beispiel: hören (alternative Konstruktion)
Präsens: Ich höre, dass meine Nachbarn streiten.
Perfekt: Ich habe gehört, dass meine Nachbarn streiten.

Das Verb helfen wird häufig auch mit der Präposition bei mit nominalisiertem Verb verwendet.

Beispiel: helfen (alternative Konstruktion)
Präsens: Ich helfe meiner Freundin beim Aufräumen.
Perfekt: Ich habe meiner Freundin beim Aufräumen geholfen.

Gruppe 3: Perfekt mit Partizip II

Bei allen anderen Verben, die mit einem zweiten Verb ohne Infinitiv mit zu kombiniert werden, bleibt das zweite Verb im Infinitiv und das erste Verb bildet das Partizip Perfekt. Das Hilfsverb richtet sich nach dem ersten Verb.

Perfekt zwei Verben ohne zu = haben/sein + Infinitiv (Verb 1) + Partizip II (Verb 2)

Beispiel: gehen
Präsens: Ich gehe einkaufen.
Perfekt: Ich bin einkaufen gegangen.

Beispiel: fahren
Präsens: Meine Frau fährt einkaufen.
Perfekt: Meine Frau ist einkaufen gefahren.

Beispiel: kommen
Präsens: Maria kommt mich besuchen.
Perfekt: Maria ist mich besuchen gekommen.

Beispiel: bleiben
Präsens: Der Student bleibt im Wohnheim wohnen.
Perfekt: Der Student ist im Wohnheim wohnen geblieben.

Beispiel: lernen
Präsens: Peter lernt kochen.
Perfekt: Peter hat kochen gelernt.

Beispiel: lehren
Präsens: Der Gesangslehrer lehrt singen.
Perfekt: Der Gesangslehrer hat singen gelehrt.

Das Verb gehen und fahren werden häufig auch mit der Präposition zu mit nominalisiertem Verb verwendet.

Beispiel: gehen
Präsens: Ich gehe zum Einkaufen.
Perfekt: Ich bin zum Einkaufen gegangen.

Beispiel: fahren
Präsens: Meine Frau fährt zum Einkaufen.
Perfekt: Meine Frau ist zum Einkaufen gefahren.

Zurück zum Kapitel: Spezielle Verben
Zum Inhaltsverzeichnis




{ 17 comments… read them below or add one }

Rudy Juli 1, 2014 um 07:58

Hallo,

in einer Übung zum Präteritum fand ich den Satz: Ich war einkaufen. Wie erklärt sich hier die Verwendung des Präteritums?
Im Präsens würde man sagen: ich gehe (jetzt) einkaufen. Auf einem in der Wohnung zurückgelassenen Notizzettel könnte stehen: bin einkaufen. Das könnte man als Kurzform für “Ich bin einkaufen gegangen” auffassen.
Wer mir die oben genannte Verwendung des Präteritums grammatisch erklären könnte, dem wäre ich recht dankbar. Zu “sein + Infinitiv” habe ich selber leider nichts gefunden.

Rudy

Antworten

Uli Mattmüller Juli 2, 2014 um 12:40
Rudy Juli 3, 2014 um 02:09

Hallo Herr Mattmüller,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sie haben mir damit sehr geholfen.

Rudy Schmidt

Antworten

kassim Mai 11, 2014 um 21:30

hallo
ich bin kassim aus insel von Zanzibar,,wirklich ich lerne deutsch und jetzt habe ich 4 monaten aber spreche ich noch es.
Wer kann mir helfen?
Meine email ist kassimhamdu@yahoo.com

Antworten

Nadja Januar 17, 2014 um 23:22

Hallo!
Ich habe eine Frage und zwar: Ein Clip, in dem Michael Schumachers Skiunfall zu sehen sein soll.

Wie kann ich jemandem erklähren, wieso hier ein “zu” steht? Eigentlich gibt es hier ein Modalverb (sollen).

Antworten

Uli Mattmüller Januar 18, 2014 um 14:25

“sein zu” ist eine Passiversatzform

Beispiel:
Passiversatz: Der Unfall ist zu sehen.
=Passiv: Der Unfall kann gesehen werden.

und die kann man wiederum mit Modalverb benützen. In diesem Fall ein subjektiv gebrauchtes Modalverb. (= Jemand behauptet das.)

Passiversatz: Der Unfall soll zu sehen sein.
=Passiv: Der Unfall soll gesehen werden können. (Was natürlich nicht sehr elegant wäre …)

Antworten

Nadja Januar 18, 2014 um 15:33

Vielen Dank!

Antworten

Uli Mattmüller Januar 18, 2014 um 17:25

Gerne! :)

Antworten

Tien Dat Mai 7, 2013 um 16:45

Hallo alle!
Ich hab meine Lehrerin gefragt..Sie sagt ,,Lehren” ist das Verb mit zu+Infinitiv..koennen Sie mir bitte erklaeren??

Antworten

Uli Mattmüller Mai 7, 2013 um 17:58

Ich denke, dass beides möglich ist. Das sagt zumindest der Duden (8.Aufl.) auf Seite 428 unter (X) – und der muss es ja wissen… ;-)

Antworten

NGUETSOP giselle März 14, 2013 um 22:58

ich heiBe giselle ich wohne in kamerun namlich aus yaounde(yaunde) ich lerne deutsch vor 4 Monaten am Goethe institut

Antworten

Komiya Daniel Juni 30, 2013 um 11:47

Hi Giselle
Mein Name ist Daniel. Ich bin in Deutschland geboren und lebe jetzt in Japan.
Wenn Du moechtest, schreibe mir. Ich werde auf deutsch antworten.
Ich habe auch gleich eine Frage an dich. Warum lernst Du deutsch?

Antworten

hannah kressmann März 7, 2013 um 18:08

ich finde das hier nicht und ich brauche beispiele bitte hefen sie mir und geben sie mir beispiele

Danke
Gruß :
Hannah Kressmann

Antworten

Uli Mattmüller März 8, 2013 um 09:58

“ich finde d a s hier nicht” – aber w a s? ;-)

Antworten

prakash shrestha Februar 20, 2013 um 19:42

hallo freunde,
ich habe uberhaupt nicht verstehen konnen dass was ist unterschied zwischen:
Ich habe meine Nachbarin Klavier spielen hören AND Ich habe meine Nachbarin Klavier spielen gehört.

Antworten

Uli Mattmüller Juli 20, 2012 um 13:02

Hallo Zalina,

fast hätte ich Ihren Kommentar übersehen …

Zu Ihren Fragen:

1. Frage 1 verstehe ich nicht ganz, da ich ja in dem Beitrag oben versucht habe, die Verben aufzulisten, die mit einem Infinitivanschluss ohne zu stehen. Für alle anderen Verben geht das natürlich nicht. Oder bezieht sich die Frage auf etwas anderes?

2. Frage 2 habe ich selbst noch nicht überprüft. Ich vermute aber ja. Grundsätzlich tritt das Problem ja nur bei oben genannten Verben auf und wie gesagt werden solche Konstruktionen oft vermieden oder man hört dann auch bei vielen Muttersprachlern beide Varianten: also Endstellung des Hilfsverbs oder vor den anderen Verbteilen.

Antworten

Zalina Juli 17, 2012 um 23:28

Hallo Uli,

[da es auf der Seite in "Über mich": 18 Jahre und viele, viele Monate steht, hab ich einfach "viele, viele Monate" weggestrichen und mir es erlaubt Sie mit dem Vornamen anzusprechen :) ]

könnten Sie bitte sagen, in welchen Fällen man so zwei Infinitive kombinieren darf? Geht das bei allen Verben? Sind die Verben helfen, hören, lassen, sehen + Modalverben die einzige, bei denen das Hilfsverb in einem Nebensatz nicht am Ende steht?

Danke im Voraus.

Antworten

Leave a Comment