≡ Menu


Grammatikübung: Modalverben – “Was Kinder (nicht) dürfen”

Was Kinder (nicht) dürfen.
Setzen Sie die passenden Modalverben ein.

Beispiel:
Viele Eltern wissen nicht, was sie ihren Kindern schon zutrauen __________.
Viele Eltern wissen nicht, was sie ihren Kindern schon zutrauen können.

Tipp: Das Modalverb sollen bedeutet, dass man einen Rat gibt. Benutzen Sie bei sollen den Konjunktiv II. Das klingt besser.

1. Kleine Kinder ___________ ihre Umgebung entdecken. Deshalb __________ sie alleine auf den Spielplatz gehen. Wenn sie die Eltern fragen, ob sie alleine gehen ___________, ___________ die Eltern das erlauben, aber mit dem Kind vereinbaren, welchen Weg es nehmen ___________ und wann es wieder zu Hause sein __________ .

2. Kinder ___________ gerne Haustiere haben. Sie versprechen deshalb oft, dass sie sich alleine um das Haustier kümmern. Dieses Versprechen ___________ die meisten Kinder aber nicht einhalten. Am Ende ___________ sich meist die Eltern darum kümmern. Deshalb ___________ die Eltern diesen Wusch sehr genau prüfen und im Zweifelsfall lieber ablehnen.

3. Wenn das Kind sagt, dass es die Hausaufgaben alleine machen ___________, ___________ die Eltern zumindest am Anfang prüfen, ob die Hausaufgaben auch wirklich gemacht werden.

4. Wenn Kinder fragen, ob sie bei Freunden übernachten ___________, ___________ die Eltern von dem Kind verlangen, dass es ihnen die Telefonnummer des Freundes geben ____________ .

5. Wenn sich ihre jugendliche Tochter mit einem Unbekannten aus dem Internet treffen __________, ___________ die Eltern das auf jeden Fall verbieten.

Download: Grammatikübung aktuell – Modalverben
Download: Grammatikübung – Lösung

Zurück zur Übersicht: Grammatikübungen zu Modalverben
Zurück zur Übersicht: Grammatikübungen zu aktuellen Themen



1 Kommentar… add one
  • Uli Mattmüller 24. Mai 2013, 11:47

    Lösung downloaden?! ;-)

Schreibe einen Kommentar