≡ Menu


Die Bedeutung der Nomen-Verb-Verbindungen (Funktionsverbgefüge)

Häufig aber nicht immer gibt es ein einfaches Verb mit der gleichen Bedeutung wie die Nomen-Verb-Verbindung bzw. ein Adjektiv plus sein oder werden.

Beispiele:
Nomen-Verb-Verbindung – Bedeutung/(einfaches) Verb
Kritik üben an – kritisieren
die/eine Frage stellen – fragen
eine Entscheidung treffen – entscheiden
Hilfe leisten – helfen

Allerdings kann das einfache Verb ein zusätzliches oder ein anderes Präfix erhalten oder es kann reflexiv sein.

Beispiele:
Nomen-Verb-Verbindung – Bedeutung / Verb
Einfluss nehmen auf – beeinflussen
in Zweifel ziehen – bezweifeln
Abschied nehmen – sich verabschieden

Nicht immer kann man das Verb direkt aus dem Nomen ableiten.

Beispiele:
Nomen-Verb-Verbindung – Verb
Platz nehmen – sich setzen (nicht: „platzieren“ oder „platzen“!)
in Kauf nehmen – akzeptieren (nicht: “kaufen”!)
zum Stehen bringen – stoppen (nicht: “stehen”!)

Ab und zu gibt es auch gar kein einfaches Verb mit der gleichen Bedeutung.

Beispiele: kein entsprechendes einfaches Verb
Sport treiben (Sport machen)
Stellung nehmen (seine Meinung sagen)
Wert legen auf (wichtig sein)
in Frage kommen (möglich sein)

Manchmal gibt es ein Verb, das direkt aus dem Nomen abgeleitet werden kann, aber das Verb hat eine andere Bedeutung.

Beispiel:
Nomen-Verb-Verbindung: (etwas) in Betracht ziehen = (etwas) erwägen, überlegen
direkt abgeleitetes Verb: betrachten = etwas anschauen

Manche Nomen-Verb-Verbindungen können auch eine metaphorische Bedeutung haben. Diese bezeichnet man als Redewendungen oder idiomatische Ausdrücke.

Beispiel:
Nomen-Verb-Verbindung – Verb
(etwas) auf den Tisch bringen = über etwas sprechen
(etwas) durch die Blume sagen = etwas diplomatisch ausdrücken

Manche Nomen-Verb-Verbindungen kann man wörtlich (keine feste Verbindung Verb + AKK) und metaphorisch verstehen.

Beispiel:
eine Rolle spielen (wörtliche Bedeutung): im Theater eine Person spielen
eine Rolle spielen (metaphorische Bedeutung): wichtig sein

Bestimmte Nomen-Verb-Verbindungen weichen orthografisch ab und enthalten veraltete Grammatik.

Beispiele
zustande bringen (zuwege bringen) = schaffen
zugute kommen = profitieren
abhanden kommen = wegkommen, verlieren

Zurück zum Kapitel: Feste Nomen-Verb-Verbindungen (Funktionsverbgefüge)
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



2 Kommentare… add one

  • stöckli christina 11. Juni 2012, 18:00

    Ein kleiner Tippfehler:

    Abschied nehmensich – sich verabschieden

    ohne sich!

  • Uli Mattmüller 11. Juni 2012, 18:57

    Vielen Dank für’s aufmerksame Lesen! Ich habe den Fehler gleich korrigiert.

Schreibe einen Kommentar: