Indefinitpronomen – jemand/niemand



Statt man in der Bedeutung Singular kann man auch jemand als Indefinitpronomen verwenden. Bei der zweiten Erwähnung wird das maskuline Personalpronomen der 3. Person Singular (er) verwendet.

Beispiel: man – jemand
man – man: Wenn man Gesundheitsprobleme hat, sollte man zum Arzt gehen.
jemand – er: Wenn jemand Gesundheitsprobleme hat, sollte er zum Arzt gehen.

Die Deklination von jemand

Jemand wird wie ein Artikelwort dekliniert, verliert aber in der gesprochenen Sprache im Dativ und Akkusativ oft die Endung. Die Negation von jemand ist niemand.

Nominativ: jemand/niemand
Akkusativ: jemand(en)/niemand(en)
Dativ: jemand(em)/niemand(em)
Genitiv: jemandes/niemandes

Beispiele:
Nominativ: Jemand hat mir ein Geschenk gebracht.
Akkusativ: Ich habe in der Disco jemand(en) kennen gelernt.
Dativ: Ich habe mit jemand(em) darüber gesprochen.
Genitiv: Ich habe jemandes Bekanntschaft gemacht.

Statt des Genitivs wird meist von benützt:
Beispiel: Ich habe die Bekanntschaft von jemand gemacht.

Zurück zum Kapitel: Die Indefinitpronomen
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0




Leave a Comment