≡ Menu


Das Personalpronomen

Die Deklination der Personalpronomen

Die Deklination des Personalpronomens lautet:

Nominativ – Akkusativ – Dativ – Genitiv
ich – mich – mir – meiner
du – dich – dir – deiner
Sie – Sie – Ihnen – Ihrer
er – ihn – ihm – seiner
sie – sie – ihr – ihrer
es – es – ihm – seiner
wir – uns – uns – unser
ihr – euch – euch – euer
Sie – Sie – Ihnen – Ihrer
sie – sie – ihnen – ihrer

Der Kasus des Personalpronomens

Der Kasus des Personalpronomens ist abhängig vom Verb bzw. von der Präposition, zu dem das Nomen gehört, das vom Pronomen vertreten wird.

Beispiele: Kasus vom Verb abhängig
Nominativ: Ist das dein Nachbar? – Ja, das ist er.
Akkusativ: Kennst du den Mann? – Ja, ich kenne ihn.
Dativ: Hilfst du der Frau? – Ja, ich helfe ihr.

Beispiele: Kasus von Präposition abhängig
Präposition (hier) mit Akkusativ*: Wartest du auf deinen Freund? – Ja, ich warte auf ihn.
Präposition mit Dativ: Sprichst du mit deinem Chef? – Ja, ich spreche mit ihm.

*Beachte: “auf” ist in Verbindung mit dem Verb “warten” eine Präposition mit Akkusativ. Siehe dazu: Verben mit Präposition – Einführung

Personalpronomen im Genitiv

Bei Präpositionen, die standardsprachlich mit Genitiv und umgangssprachlich mit Dativ gebraucht werden, steht das Personalpronomen immer im Dativ.

Beispiel: wegen + Nomen
standardsprachlich (Genitiv): Wegen meines Mannes habe ich den Urlaub verschoben.
umgangssprachlich (Dativ): Wegen meinem Mann habe ich den Urlaub verschoben.

Beispiel: wegen + Personalpronomen (Dativ)
Ich habe mich über meinen Mann geärgert. Wegen ihm habe ich den Urlaub verschoben.

Da es auch nur sehr wenige Verben mit Genitivergänzung gibt, kommen Personalpronomen im Genitiv sehr selten vor.

Beispiel: gedenken = Verb + Gen
Wir wollen die Toten nicht vergessen. Deshalb gedenken wir ihrer an diesem Tag.

Bei einigen Verben wurde eine veraltete Genitivergänzung durch eine andere Ergänzung ersetzt.

Beispiel: erinnern + Gen (=veraltet)
Erinnerst du dich des Mannes? – Ja, ich erinnere mich seiner.

Beispiel: erinnern an + Akk (=aktuelles Deutsch)
Erinnerst du dich an den Mann? Ja, ich erinnere mich an ihn.

Grammatikübungen zum Personalpronomen

Zurück zum Kapitel: Die Pronomen
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



7 Kommentare… add one
  • Brett 24. Juni 2015, 14:54

    This example is misleading, as the preposition does not necessarily demand the accusative, – ‘auf’ can be either accusative or dativ.

    Beispiele: Kasus von Präposition abhängig
    Präposition mit Akkusativ: Wartest du auf deinen Freund? – Ja, ich warte auf ihn.

  • Uli Mattmüller 24. Juni 2015, 18:04

    In dem Beispiel oben ist “auf” eben gerade keine Wechselpräposition, sondern hat einen festen Kasus. “Auf” ist nur bei lokalem Gebrauch eine Wechselpräposition. Grundsätzlich geht es hier aber sowieso nicht um die Präpositionen und ihre Kasusrektion, sondern um das Personalpronomen. …

    p.s.: Für alle, die das trotzdem missverstehen könnten, ergänze ich oben einen Hinweis. Vielen Dank!

  • Herr Meyer 8. Mai 2015, 09:21

    Das traust du dich nicht! oder Das traust du dir nicht! Was ist richtig?

  • Uli Mattmüller 8. Mai 2015, 10:41

    Der Duden sagt “dich”, regional (selten) auch “dir:

    Duden – trauen

Schreibe einen Kommentar