Präpositionen mit Akkusativ



Die wichtigsten Präpositionen mit Akkusativ sind:

Präpositionen mit Akkusativ (I): durch, für, gegen, ohne, um, bis

Beispiele:
durch: Ich gehe durch den Park.
für: Meine Schwester kauft ein Geschenk für unseren Vater.
gegen: Die Arbeiter protestieren gegen den Abbau von Arbeitsplätzen.
bis: Ich muss die Bewerbung bis nächsten Montag abschicken.*
ohne: Ohne einen guten Studienabschluss bekommt man schwer eine interessante Arbeit.
um: Wir machen einen Spaziergang um den See.

*Die Präposition bis wird oft in gleicher Bedeutung zusammen mit der Präposition zu + Dativ verwendet.

Beispiel: Ich muss die Bewerbung bis zum nächsten Montag abschicken.

Weitere Akkusativpräpositionen sind:

Präpositionen mit Akkusativ (II): á, je, pro, per

Beispiele:
á: Ich möchte vier Eintrittskarten à 10 Euro.
(veraltet, heute meist zu oder zu je) = Ich möchte vier Eintrittskarten zu (je) 10 Euro.
je: Die Tomaten kosten 2 Euro je Kilo. (=pro)
pro: Die Tomaten kosten 2 Euro pro Kilo. (=je)
per: Die Verletzten wurden per Hubschrauber gerettet. (= mit, durch)

Die Präposition wider (=gegen) ist veraltet und kommt heute meist nur noch in festen Verbindungen vor.

Präpositionen mit Akkusativ (III): wider

Beispiele:
wider besseres Wissen: Wider besseres Wissen wurden die Häuser nicht gegen Hochwasser geschützt.
wider alle Erwartungen: Wider alle Erwartungen gewann Deutschland die Weltmeisterschaft.

Zurück zum Kapitel: Die Präpositionen
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0




{ 2 comments… read them below or add one }

Tim H. Juli 17, 2014 um 23:29

Sehr geehrtes Deutsche Grammatik 20-Team,

ich beschäftige mich in einer Hausarbeit momentan mit Funktionen von einzelnen Satzgliedern innerhalb des Satzes und habe folgenden Satz:

“Schalke spielt gegen Madrid.”

Meine Frage ist hierbei jetzt, ob durch die Präposition “gegen” in dem Satz die Phrase “gegen Madrid” nun zu einem Adverbial wird (quasi lokal gesehen) oder ob es sich hierbei lediglich um eine Präpositionalphrase handelt.

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Mit freundlichen Grüßen
Tim Hengstenberg

Antworten

Uli Mattmüller Juli 18, 2014 um 11:23

Um das beantworten zu können, bin ich zu wenig Theoretiker. Die haben da doch sicher verschiedene Ersetzungsproben, um das zu testen. Nach meinem Sprachgefühl sehe ich da aber wenig Lokales, im Gegensatz z.B. zu “Das Auto fährt gegen den Baum.”

Antworten

Leave a Comment