≡ Menu


Präpositionen mit Akkusativ oder Dativ („Wechselpräpositionen“)

Wechselpräpositionen: lokal

Einige Präpositionen wechseln in lokaler Funktion den Kasus. Bei der Frage wo steht der Dativ. Bei der Frage wohin steht der Akkusativ.

Beispiel:
wo?Wo ist das Buch? – Das Buch ist auf dem Tisch. = Dativ
wohin?Wohin legst du das Buch? – Ich lege das Buch auf den Tisch. = Akkusativ

Es gibt (nur) 9 Wechselpräpositionen.

Präpositionen mit Dativ oder Akkusativ (Wechselpräpositionen): in, auf, vor, hinter, unter, über, neben, an, zwischen

Weitere Beispiele:
Präposition – wo? – wohin?
auf: auf dem Tisch – auf den Tisch
in: in der Tasche – in die Tasche
vor: vor dem Regal – vor das Regal
hinter: hinter der Tür – hinter die Tür
unter: unter dem Bett – unter das Bett
über: über dem Tisch – über den Tisch
neben: neben dem Schrank – neben den Schrank
an: an dem Fenster – an das Fenster
zwischen: zwischen dem Fenster und der Tür – zwischen das Fenster und die Tür

Achtung: Wenn Wechselpräpositionen temporal oder in einer festen Verbindung mit einem Verb verwendet werden, haben sie einen festen Kasus.

Wechselpräpositionen: temporal

Die Wechselpräpositionen, die temporal gebraucht werden können, erfordern fast alle den Dativ.

Beispiel: temporal = Dativ
Ich schreibe die Prüfung im September.
Das Studium beginnt am fünfzehnten Oktober.
Das Geschäft bleibt zwischen dem ersten und dem fünfzehnten Juli geschlosssen.
Ich muss die Masterarbeit vor dem ersten Oktober abgeben.

Eine Ausnahme ist die Präposition über. Sie wird mit Akkusativ benutzt.

Beispiel:
Ich fahre über das Wochenende nach Berlin.
Wir fahren über die Feiertage in Urlaub.

Wechselpräpositionen: feste Verbindung mit einem Verb

Bei einer festen Verbindung mit einem Verb ist der Kasus vom Verb abhängig.

Beispiele: an
denken an = Akkusativ: Ich denke oft an dich.
teilnehmen an= Dativ: Ich nehme an dem Kurs nicht teil.

Beispiel: auf
warten auf = Akkusativ: Ich warte auf einen Brief von meinem Vater.
bestehen auf= Dativ: Er besteht auf der sofortigen Bezahlung.

Mehr Grammatiklisten: Listen zur deutschen Grammatik

Zurück zum Kapitel: Die Präpositionen
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



40 Kommentare… add one
  • Frank Claessen 7. November 2016, 07:22

    Nicht direkt Kommentar aber Frage:

    Ich montiere das Seil an den Fallschirm – wäre m.E. logisch, weil das Seil ja noch nicht am Fallschirm ist. Jedoch: Duden zeigt: Eine Lampe an die/der Decke montieren. Hoffentlich bedeudet letzteres Beispiel dass die Lampe bereist an der Decke hängt und dass irgendetwas noch montiert werden soll. Wie ich annehme ist montieren an + Akkusativ hier richtig im Sinne von: die Lampe an die Decke hänger.
    Können Sie vielleicht Klarheit verschaffen?

    Mit freundlichem Gruß

  • Uli Mattmüller 12. November 2016, 18:01

    Mit Logik muss man bei Grammatik ja immer extrem vorsichtig sein. ;)

    Nach meiner “Logik” (und offensichtlich auch der “Logik” des Dudens) geht beides, denn es kommt auf die Perspektive an:

    Wenn ich die Aktion/Richtung betrachte, dann: “an die Decke”. (Wohin montiere ich die Lampe?)

    Wenn ich die Position betrachte, dann: “an der Decke”. (Wo montiere ich die Lampe?)

  • Amaniel 12. August 2016, 09:36

    Vielen Dank das ist gut ich finde gut

  • Uli Mattmüller 12. August 2016, 22:38

    Danke schön!

Schreibe einen Kommentar