≡ Menu


Die Bedeutung der Präpositionen: in

Die Präposition in ist in lokaler Bedeutung eine Wechselpräposition: Wenn in eine Position beschreibt, wird in mit Dativ verwendet. Wenn in eine Richtung beschreibt, wird in mit Akkusativ verwendet.

In temporaler Bedeutung wird in immer mit dem Dativ gebraucht.

Die Bedeutung der Präposition in:

lokal

In lokaler Bedeutung bezeichnet die Präposition in eine Position oder eine Richtung.

Beispiel: in
Position: Das Buch steht im Regal. (+Dativ)
Richtung: Ich stelle das Buch in das Regal. (+Akkusativ)

temporal

In temporaler Bedeutung beschreibt die Präposition in eine begrenzte Zeitdauer, einen Zeitpunkt in der Zukunft oder einen allgemeinen Zeitpunkt. Eine begrenzte Zeitdauer kann auch durch die Präpositionen innerhalb bzw. binnen ausgedrückt wwerden.

Beispiel: in( begrenzte Zeitdauer)
Der Zug fährt in fünf Stunden von Stuttgart nach Hamburg.
=Der Zug fährt innerhalb von fünf Stunden von Stuttgart nach Hamburg.
=Der Zug fährt binnen fünf Stunden von Stuttgart nach Hamburg.

Beispiel: in (Zeitpunkt: Zukunft)
In drei Wochen beginnt mein Urlaub.

Beispiel: in (allgemeiner Zeitpunkt)
Im Sommer fahren wir immer nach Spanien.

Deshalb kann in doppeldeutig sein.

Beispiel: Begrenzte Zeitdauer oder Zeitpunkt in der Zukunft?
Der Zug fährt in fünf Stunden nach Berlin.

Zurück zur Übersicht: Die Bedeutung der Präpositionen



6 Kommentare… add one
  • Tarana 14. Januar 2016, 02:33

    Man kann “in” im Perfekt als Temporal nicht verwenden.*

  • Uli Mattmüller 14. Januar 2016, 13:02

    Aber nur wenn “in” die Bedeutung “Zukunft” hat, sonst schon:

    [Beispiele von oben]

    Beispiel: in( begrenzte Zeitdauer)
    Der Zug ist in fünf Stunden von Stuttgart nach Hamburg gefahren.

    Beispiel: in (Zeitpunkt: Zukunft)
    nicht möglich

    Beispiel: in (allgemeiner Zeitpunkt)
    Im Sommer sind wir immer nach Spanien gefahren.

  • Sayed 24. Mai 2013, 01:40

    ich habe eine Frage .
    Was ist richtig ? – In einer Woche bin ich nach Berlin geflogen.
    oder In einer Woche fliege ich nach Berlin.

  • Uli Mattmüller 24. Mai 2013, 11:46

    Die Präposition in bezieht sich hier auf die Zukunft, also kann das Verb nicht im Perfekt stehen.

  • Tarana 14. Januar 2016, 02:31

    Ich meine, dass zweiter Satz richtig sein kann. Weil “in” als Temporal nicht verwendet wird. Auch ist die Bedeutung von “in” in erstem Satz unklar.

  • Uli Mattmüller 14. Januar 2016, 13:10

    Das verstehe ich leider nicht. ..

Schreibe einen Kommentar