≡ Menu

Konzessive Satzverbindung: obwohl, aber, trotzdem, trotz

Bei der konzessiven Satzverbindung werden zwei Sätze verbunden, bei denen der zweite Satz die „unerwartete Folge“ einer „Handlung“ („Aktion“) beschreibt.

Beispiel:
Ich habe ihn zu meiner Party eingeladen. Er ist nicht gekommen
„Handlung“ („Aktion“) – „Unerwartete Folge“ („unerwartete Konsequenz“)
„einladen“ – „nicht kommen“

Bei der konzessiven Satzverbindung wird die „unerwartete Folge“ auf folgende Weise markiert:

Nebensatz: obwohl

Der Hauptsatz enthält eine „unerwartete Folge“, der im Nebensatz mit obwohl beschriebenen Aussage. Bei einem Nebensatz mit obwohl steht das Verb am Ende.

Beispiel:
Er ist nicht zu meiner Party gekommen, obwohl ich ihn eingeladen habe.

Die Umstellung von Haupt- und Nebensatz ist möglich.

Beispiel:
Er ist nicht zu meiner Party gekommen, obwohl ich ihn eingeladen habe.
Obwohl ich ihn eingeladen habe, ist er nicht zu meiner Party gekommen.

Nebensatz (Varianten): obgleich, obschon

Eine gehobene Variante von obwohl ist obgleich. Obgleich wird in der Umgangssprache normalerweise nicht benutzt. Obschon ist veraltet.

Beispiel:
Obgleich ich ihn eingeladen habe, ist er nicht zu meiner Party gekommen.
Obschon ich ihn eingeladen habe, ist er nicht zu meiner Party gekommen.

Bei beiden Varianten ist ebenfalls die Umstellung von Haupt- und Nebensatz möglich.

Beispiel:
Er ist nicht zu meiner Party gekommen, obgleich ich ihn eingeladen habe.
Er ist nicht zu meiner Party gekommen, obschon ich ihn eingeladen habe.

Hauptsatz: (aber) (trotzdem)

Der Nebensatzverbindung mit obwohl, entspricht die Hauptsatzverbindung mit trotzdem. Im Hauptsatz ist die „unerwartete Folge“ mit trotzdem markiert.

Beispiel:
Ich habe ihn eingeladen, trotzdem ist er nicht zu meiner Party gekommen.

Trotzdem kann auch in Position 3 stehen. Dann werden die beiden Hauptsätze durch einen Punkt getrennt.

Beispiel:
Ich habe ihn eingeladen. Er ist trotzdem nicht zu meiner Party gekommen.

Trotzdem kann durch aber noch betont werden.

Beispiel:
Ich habe ihn eingeladen, aber trotzdem ist er nicht zu meiner Party gekommen.

Auch hier ist die Umstellung in Position 3 und die Trennung der beiden Haupsätze durch einen Punkt möglich.

Beispiel:
Ich habe ihn eingeladen. Er ist aber trotzdem nicht zu meiner Party gekommen.

Man kann trotzdem auch weglassen, dann erhält man einen konzessiven Satz mit aber.

Beispiel:
Ich habe ihn eingeladen, aber er ist nicht gekommen.
Ich habe ihn eigeladen. Er ist aber nicht gekommen.

Varianten von aber siehe: Varianten von aber: doch, jedoch, sondern

Hauptsatz (Variante): dennoch

Eine strukturell identische Variante von trotzdem ist dennoch. In der gesprochenen Sprache kommt dennoch aber seltener vor.

Beispiel:
Ich habe ihn eingeladen, dennoch ist er nicht zu meiner Party gekommen.

Dennoch kann auch in Position 3 stehen. Dann werden die beiden Hauptsätze durch einen Punkt getrennt.

Beispiel:
Ich habe ihn eingeladen. Er ist dennoch nicht zu meiner Party gekommen.

Dennoch kann wie trotzdem durch aber noch betont werden.

Beispiel:
Ich habe ihn eingeladen, aber dennoch ist er nicht zu meiner Party gekommen.

Auch hier ist die Umstellung in Position 3 und die Trennung der beiden Haupsätze durch einen Punkt möglich.

Beispiel:
Ich habe ihn eingeladen. Er ist aber dennoch nicht zu meiner Party gekommen.

Präpositionaler Ausdruck: trotz (+Genitiv)

Anstelle einer konzessiven Haupt- oder Nebensatzverbindung kann ein präpositionaler Ausdruck mit trotz stehen. Trotz ist eine Präposition mit Genitiv. Der präpositionale Ausdruck mit trotz steht in Position 1 oder im Satz. Die Position im Satz richtet sich nach den allgemeinen Regeln für die Wortposition.

Beispiel:
Trotz meiner Einladung ist er nicht gekommen.
Er ist trotz meiner Einladung nicht gekommen

Beachte: Der präpositionale Ausdruck wird nie durch ein Komma getrennt.

Umgangssprachlich wird trotz auch mit Dativ verwendet.

Beispiel: trotz + Genitiv / + Dativ
Genitiv: Trotz meines Unfalls fahre ich immer noch Ski.
Dativ: Trotz meinem Unfall fahre ich immer noch Ski.

Zurück zum Kapitel: Komplexe Sätze
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



14 Kommentare… add one

  • Junaid 19. April 2014, 00:55

    Bitte geben Sie mir ein Biespiel,dass man kann obwohl und auch modal verben benutze zusammen in ein Satz.

    Sie geht in die Diskothek.Sie kann nicht tanzen.
    Sie geht in die Diskothek , obwohl sie nicht kann tanzen.

    Ist das richtig oder falsch ?
    Bitte antworten Sie mir.

  • marinte 27. Juli 2014, 10:06

    Falsch

  • Julieth 18. September 2014, 04:24

    Hallo,

    “Sie geht in die Diskothek, obwohl sie nicht kann tanzen” ist nicht richtig, man sagt Sie geht in die Diskothek, obwohl sie nicht tanzen kann, denn das Modalverb steht in der 2 Position in einem Satz, aber wenn ich obwohl benutze, muss ich das modalverb, das verb, oder das hilfverb in der lezte Position.

    ZB:
    - ich gehe ins Kino. ich bin krank —> ich gehe ins kino, obwohl ich krank bin.
    – ich bin ins Kino gegangen. ich war krank —> ich bin ins Kino gegangen, obwohl ich krank war.

    ich werde ins kino gehen. ich muss viele Hausaufgabe machen —> ich werde ins Kino gehen, obwohl ich viele Hausaufgabe machen MUSS

    (habe ich alles gut erklärt? hast du Fragen?)

  • Uli Mattmüller 18. September 2014, 08:46

    Danke! :) ich hatte die Frage irgendwie übersehen. Das kommt gelegentlich mal vor. …

  • mani 5. Mai 2015, 14:05

    Sie geht in die Diskothek , obwohl sie nicht tanzen kann

Schreibe einen Kommentar: