≡ Menu


Modale Satzverbindung (V): während, aber, demgegenüber (adversativ)

Bei der adversativen Satzverbindung werden zwei Sätze verbunden, bei denen der zweite Satz einen „Gegensatz“ zur Aussage des ersten Satzes beschreibt.

Beispiel:
Maria hat die Prüfung bestanden. Ihr Freund hat die Prüfung nicht bestanden.
„Aussage“ – „Gegensatz“
„Prüfung bestanden“ – „Prüfung nicht bestanden“

Bei der adversativen Satzverbindung wird der „Gegensatz“ auf folgende Weise markiert:

Nebensatz: während

Der Nebensatz enthält einen „Gegensatz“ zur im Hauptsatz beschriebenen Aussage. Der Nebensatz wird mit während markiert. Bei einem Nebensatz mit während steht das Verb am Ende.

Beispiel:
Maria hat die Prüfung bestanden, während ihr Freund die Prüfung nicht bestanden hat.
Maria hat die Prüfung bestanden, während ihr Freund sie nicht bestanden hat.

Die Umstellung von Haupt- und Nebensatz ist möglich

Beispiel:
Maria hat die Prüfung bestanden, während ihr Freund sie nicht bestanden hat.
Während ihr Freund die Prüfung nicht bestanden hat, hat Maria sie bestanden.

Hauptsatz: demgegenüber

Der Nebensatzverbindung mit adversativem während, entspricht die Hauptsatzverbindung mit demgegenüber. Im Hauptsatz ist der „Gegensatz“ mit demgegenüber markiert.

Beispiel:
Maria hat die Prüfung bestanden, demgegenüber hat ihr Freund sie nicht bestanden.

Hauptsatz (Variante): aber

Der Hauptsatz mit demgegenüber entspricht einem Hauptsatz mit aber. Aber hat eine von den normalen Hauptsätzen abweichende Verbposition (Position 3).

Beispiel:
Maria hat die Prüfung bestanden, demgegenüber hat ihr Freund sie nicht bestanden.
Maria hat die Prüfung bestanden, aber ihr Freund hat sie nicht bestanden.

Varianten von aber siehe: Varianten von aber: doch, jedoch, sondern

Präpositionaler Ausdruck: im Gegensatz zu

Anstelle einer adversativen Haupt- oder Nebensatzverbindung kann der präpositionale Ausdruck im Gegensatz zu stehen. Im Gegensatz zu ist ein präpositionaler Ausdruck mit Dativ.

Wenn zwischen Aussage 1 und Aussage 2 ein direkter Gegensatz besteht, steht im Gegensatz zu ohne Relativsatz, bei einem indirekten Gegensatz mit Relativsatz.

Beispiel: direkter Gegensatz:
Aussage 1 – Aussage 2
„Prüfung bestanden“ – „Prüfung nicht bestanden“

Beispielsatz: im Gegensatz zu (ohne Relativsatz)
während: Sie hat die Prüfung bestanden, während er sie nicht bestanden hat.
im Gegensatz zu: Im Gegensatz zu ihm hat sie die Prüfung bestanden.

Beispiel: indirekter Gegensatz:
Aussage 1 – Aussage 2
„Prüfung bestanden“ – „Prüfung erst noch schreiben“

Beispiel: im Gegensatz zu (mit Relativsatz)
während: Während Anna die Prüfung schon bestanden hat, muss Martin sie erst noch schreiben.
im Gegensatz zu: Im Gegensatz zu Anna, die die Prüfung schon bestanden hat, muss Martin sie erst noch schreiben.

Der präpositionale Ausdruck wird nie durch ein Komma vom Rest des Satzes getrennt.

Zurück zum Kapitel: Komplexe Sätze
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



1 Kommentar… add one
  • Sara Heymann 17. Mai 2016, 19:22

    Sehr interessant und gut erklärt.

Schreibe einen Kommentar