≡ Menu


Infinitivsätze mit zu als Ergänzungssätze

Infinitivsätze können meist als verkürzte dass-Sätze aufgefasst werden (siehe dazu: nächste Seite). Deshalb können Infinitivsätze wie dass-Sätze anstelle einer Nominativ-, Akkusativ- oder Präpositionalergänzung stehen, wenn diese Ergänzung keine Person oder Sache, sondern eine Aktion (ein Ereignis) beschreibt.

Beispiel: Infinitivsatz als Nominativergänzung
Nominativ = Person: Mein neuer Chef gefällt mir nicht.
Nominativ = Sache: Das Auto gefällt mir nicht.
Nominativ = Aktion: Viele Überstunden zu machen, gefällt mir nicht.

Beispiel: Infinitivsatz als Akkusativergänzung
Akkusativ = Person: Monika hat ihren Ex-Freund schon vergessen.
Akkusativ = Sache: Monika hat ihren Schlüssel vergessen.
Akkusativ = Aktion: Monika hat vergessen, die Blumen zu gießen.

Wenn der Infinitivsatz anstelle einer Präpositionalergänzung steht, wird die Präposition im Hauptsatz mit da(r)- markiert. Die Verbindungen von da(r)- mit Präpositionen bezeichnet man auch als Pronominaladverbien.

Das Pronominaladverb fungiert hier als Korrelat (Platzhalter), das darauf verweist, dass die erwartete Information im Nebensatz steht.

Beispiel: Infinitivsatz als Präpositionalergänzung
Person: Ich warte auf meinen Freund.
Sache: Ich warte auf den Bus.
Aktion: Ich warte darauf, endlich nach Hause gehen zu können.

Die Position von zu

Zu steht am Ende des Nebensatzes unmittelbar vor dem Verb. Bei trennbaren Verben wird zu zwischen Präfix und Verbstamm eingefügt. Bei Modalverben steht zu zwischen den beiden Verben.

Beispiele: Position von zu
Stammverb: Ich habe ihr versprochen, morgen zu kommen.
nicht trennbar: Ich habe ihr versprochen, sie morgen zu besuchen.
trennbar: Ich habe ihr versprochen, mein Zimmer aufzuräumen.
mit Modalverb: Er glaubt, die Prüfung bestehen zu können.

Beim Infinitiv Perfekt Aktiv und beim Infinitiv Präsens und Perfekt Passiv steht zu z vor dem Hilfsverb am Ende des Satzes.

Beispiele:
Infinitiv Perfekt Aktiv: Er behauptet, den Mann gesehen zu haben.
Infinitiv Präsens Passiv: Er behauptet, schlecht bezahlt zu werden.
Infinitiv Perfekt Passiv: Er behauptet, geschlagen worden zu sein.

Zurück zum Kapitel: Nebensätze als Ergänzung
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



9 Kommentare… add one
  • Francesco 20. November 2013, 18:14

    Hallo,
    Ich bin Italiener aber ich besuch einen C2 Kurs. Im Unterricht ist die folgende Frage vorgekommen:

    “Ich erinnere mich, dass ich als Kind Arzt habe werden wollen”
    (Ich weiß, niemand würde so eine Konstruktion benutzen; man würde lieber den Satz mit dem Präteritum aufbauen)
    Aber wie wäre es, wenn man einen Infinitiv Satz benutzen möchte??
    “Ich erinnere mich als Kind Arzt haben werden zu wollen” ?? Wo werden die Verben hingestellt und vor allem: gibt es solche Konstruktionen, obwohl die man nie benutzt?

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe,

    Francesco G.

  • Uli Mattmüller 22. November 2013, 02:13

    Nein, diese Konstruktion gibt es nicht. …

  • Sarah 31. Oktober 2014, 03:15

    Ich erinnere mich als Kind Arzt zu werden gewollt zu haben.

  • Angeliki Rabaouni 1. Mai 2013, 22:54

    Hallo,
    Ich bin im C1 Kurs (Deutsch als Fremdsprache) und ich verstehe Folgendes nicht: z.B. “Bei manchen Krankheiten ist es notwendig, dass sie mit neuen Methoden bekämpft werden” warum kann es als Infinitivsatz mit zu sein “Bei manchen Krankheiten ist es notwendig, sie mit neuen Methoden zu bekämpfen.” Hauptsatz und dass-Satz haben keine identische Ergänzung. Im Hauptsatz ist das Subjekt es und im dass-Satz ist sie. Oder “Es war sein Glück, dass er diesen Tipp bekommen hat” warum kann “Es war sein Glück, diesen Tipp zu bekommen” sein.
    Vielen Dank im Voraus
    Angeliki

  • Uli Mattmüller 2. Mai 2013, 10:15

    Hallo Angeliki,

    vielen Dank für Ihre Frage. Hier ist meine Grammatik leider noch nicht fertig. Natürlich ist das oben nur e i n e Möglichkeit, wie ein Infinitivsatz entsteht.

    Infinitivsätze können z. B. auch als Ergänzungssätze bei unpersönlichen Ausdrücken mit “es” wie in Ihren Beispielen vorkommen.

    Ich hatte bisher leider keine Zeit dieses Thema, das etwas unübersichtlich ist, gründlicher zu bearbeiten. …

  • Yasser Saba 5. August 2013, 01:27

    Hallo Herr Mattmüller,

    Anstelle Angelikis Beispielsatzes “Es war sein Glück, diesen Tipp zu bekommen” sollte er nicht lauten: “Es war sein Glück, diesen Tipp bekommen zu haben”?

    Noch eine Frage möchte ich Ihnen stellen: sind die beiden Sätze gleichwertig und/oder austauschbar?
    “Es ist mir komisch zu sehen, mein Bruder seine Exfreundin zu seiner Party dauernd einladen zu versuchen, obwohl er sie hasst.” und
    “Es ist mir komisch zu sehen, dass mein Bruder seine Exfreundin zu seiner Party dauernd einladen versucht, obwohl er sie hasst.”

    Vielen Dank im Voraus

    Yasser

  • Yasser Saba 5. August 2013, 01:45

    Noch bezüglich der zwei letzten Sätze, die ich geschrieben habe, möchte ich Sie fragen: kann man behaupten, dass dass-Sätze häufiger vorkommen als Infinitivsätze und dass Infinitivsätze formeller und gehobener sind als dass-Sätze?

  • Uli Mattmüller 9. August 2013, 12:52

    Frage: “kann man behaupten, dass dass-Sätze häufiger vorkommen als Infinitivsätze”
    Anwort: Ich bin kein Sprachstatistiker ;-) aber ich vermute ja.

    Frage: ” dass Infinitivsätze formeller und gehobener sind als dass-Sätze?
    Antwort: Nein

  • Uli Mattmüller 9. August 2013, 12:57

    Frage: “Es war sein Glück, diesen Tipp zu bekommen” sollte er nicht lauten: “Es war sein Glück, diesen Tipp bekommen zu haben”?
    Antwort: Nicht unbedingt, da das Präsens auch die Funktion “Gleichzeitigkeit” ausdrückt.

    Frage: “Es ist mir komisch zu sehen”
    Antwort: Das klingt nicht sehr Deutsch. Besser: “Es ist für mich komisch zu sehen.

    Frage: “mein Bruder seine Exfreundin zu seiner Party dauernd einladen zu versuchen”
    Antwort: ist nicht möglich, korrekt z. B. “dass mein Bruder seine Exfreundin dauernd zu seiner Party einzuladen versucht” aber besser, “dass mein Bruder dauernd versucht, seine Exfreundin zu seiner Party einzuladen.”

    Frage: “obwohl er sie hasst.”
    Antwort: korrekt

Schreibe einen Kommentar