Substantive mit Präposition



Wie bei Verben und Adjektiven gibt es auch Substantive mit einer festen Präposition.

Beispiel:der Ärger über + Akkusativ
Der ständige Ärger über meinen Chef macht mich krank.

Diese festen Präpositionen fungieren als Attribut des Nomens und ermöglichen wie alle Attribute einen Satz komplexer bzw. aus zwei Sätzen einen Satz zu machen.

Beispiel
zwei Sätze: Ich ärgere mich ständig über meinen Chef. Das macht mich krank.
ein Satz: Der ständige Ärger über meinen Chef macht mich krank.

Manchmal gibt es zu dem Substantiv mit Präposition ein passendes Verb und/oder Adjektiv mit Präposition. Das System ist aber unvollständig.

Beispiele:
Substantiv – Verb – Adjektiv
der Ärger übersich ärgern überverärgert über
das Interesse ansich interessieren fürinteressiert an
die Hoffnung aufhoffen auf – (–)
der Preis für – (–) – (–)

Wie bei Verben und Adjektiven mit Präposition muss die Präposition mit dem Substantiv gelernt werden.

Einige Substantive haben zwei Präpositionen, die zusammen in einem Satz vorkommen können.

Beispiel: die Erhöhung um + auf
Die Erhöhung der Mehrwertsteuer um 3% auf 19% ist für viele Familien eine Belastung.

Einige Verben haben zwei oder mehr Präpositionen, die aber nicht zusammen in einem Satz vorkommen können. Manche dieser Präpositionen haben die gleiche Bedeutung. Man kann sie alternativ verwenden. Manche Präpositionen verändern die Bedeutung.

Präpositionen mit gleicher Bedeutung

Diese Präpositionen sind beliebig gegeneinander austauschbar. Sie können aber nicht zusammen in einem Satz vorkommen.

Beispiel: das Interesse an/für
Man muss das Interesse an Sport bei Kindern früh wecken.
=Man muss das Interesse für Sport bei Kindern früh wecken.

Präpositionen mit verschiedener Bedeutung

Da diese Präpositionen verschiedene Bedeutung haben, kann man sie nicht gegeneinander austauschen.

Beispiel: die Freude auf/über (zwei Präpositionen)
Freude auf: Die Freude auf den Urlaub erleichtert die Arbeit. (=Zukunft)
Freude über: Die Freude über die Geschenke war groß. (=Vergangenheit/Gegenwart)

Beispiel: die Entscheidung über/für/gegen (drei Präpositionen)
die Entscheidung über: Die Entscheidung über den Antrag fällt nächste Woche.
die Entscheidung für: Die Entscheidung für die Familie bringt Frauen Nachteile bei der Karriere.
die Entscheidung gegen: Der Minister traf eine Entscheidung gegen eine erneute Kandidatur.

Manchmal ändert die Präposition zusätzlich die Bedeutung des Substantivs. Die Bedeutungsveränderung ist nicht immer leicht zu verstehen.

Beispiel: die Sorge um/für
die Sorge um (=Angst haben um): Die Sorge um die Kinder lässt die Mutter nicht schlafen.(Die Mutter hat Angst um die Kinder.)
die Sorge für (= s. kümmern um): Die Sorge für die Kinder übernimmt nach der Scheidung meist die Mutter.(Die Mutter kümmert sich um die Kinder.)

Präposition und Kasus

Die Präposition, die fest zu einem Substantiv gehört, regiert einen Kasus. Präpositionen, die einen festen Kasus haben behalten diesen Kasus.

Beispiel: für = Akkusativ
die Voraussetzung für: Sie brachte gute Voraussetzungen für eine Karriere mit

Beispiel: von = Dativ
die Abhängigkeit von: Die Industrieländer wollen die Abhängigkeit vom Erdöl verringern.

Wechselpräpositionen bekommen je nach Substantiv eine feste Präposition. Die Präpositionen und der Kasus müssen mit dem Substantiv zusammen gelernt werden.

Die Wechselpräposition an kann sowohl mit Akkusativ als auch mit Dativ vorkommen.

Beispiele:
an + Akkusativdie Bindung an: Die Bindung an die Familie ist in meinem Heimatland sehr stark.
an + Dativder Bedarf an: Der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften steigt weiter.

Die Wechselpräpositionen vor und zwischen werden immer mit dem Dativ verwendet.

Beispiele:
vor + Dativdie Flucht vor: Viele Menschen befinden sich auf der Flucht vor der Hungersnot.
zwischen + Dativdie Feindschaft zwischen: Die Feindschaft zwischen den Nachbarn dauert schon viele Jahre.

Die Wechselpräpositionen auf, über und in werden immer mit dem Akkusativ verwendet.

Beispiele:
auf + Akkusativdie Rücksicht auf: Aus Rücksicht auf seine Familie wechselte er den Job.
in + Akkusativder Einblick in: Die Bürger bekamen keinen Einblick in die Unterlagen.
über + Akkusativdie Enttäuschung über: Sie weinte aus Enttäuschung über ihre Prüfungsergebnisse.

Mit den Wechselpräpositionen unter, hinter und neben verbinden sich keine Substantive.

Liste: Substantive mit Präposition

Grammatikübungen zu Substantiven mit Präposition

Zurück zum Kapitel: Das Substantiv (das Nomen)
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0




{ 8 comments… read them below or add one }

Robert April 26, 2013 um 15:08

Hey,
Diese Information ist sehr hilfreich – danke! Ich würde aber sagen, dass ‘in’ nicht immer mit Dativ verwendet ist. Zb etw besteht in der Kontrolle, oder etw sich im Preis unterscheiden,
Rob

Antworten

Uli Mattmüller April 30, 2013 um 12:06

Bestehen in und sich unterscheiden in sind Verben. Oben geht es aber um Substantive mit Präposition z.B. Einblick in: Ich habe bis jetzt noch kein Substantiv in einer festen Verbindung mit in gefunden, bei dem in mit Dativ stehen würde … ;-)

Antworten

Aggelos Juli 27, 2014 um 00:40

Koennte der Grund hierfuer daran liegen, dass bei Substantiven mit der Praeposition “in” stets eine Art Situationsveraenderung ( eine metaphorische Bewegung von einem Punkt zu einem Punkt stattfindet ) ?
Mit metaphorisch meine ich z.B. ” der Einblick in + Akk.” ist ja nichts anderes als eine kleine Augenreise in…. die Akte “???

Antworten

Uli Mattmüller Juli 29, 2014 um 15:18

Möglich, aber ich wäre mit Verallgemeinerungen immer vorsichtig. Bei “bestehen in” sehe ich das nicht unbedingt. …

Antworten

Aggelos Juli 27, 2014 um 00:41

Koennte der Grund hierfuer daran liegen, dass bei Substantiven mit der Praeposition “in” stets eine Art Situationsveraenderung ( eine metaphorische Bewegung von einem Punkt zu einem Punkt stattfindet ) ?
Mit metaphorisch meine ich z.B. ” der Einblick in + Akk.” ist ja nichts anderes als eine kleine Augenreise in…. die Akte “???

Daher : Nomen +in + Akk.?!

Antworten

Sabrina Oktober 21, 2012 um 12:52

Hallo. Gibt es ein Wörterbuch mit Substantiven und der entsprechenden Präpositionen?

Antworten

Uli Mattmüller Oktober 21, 2012 um 19:38

Hier gibt es eine kurze Liste:

Liste: Substantive mit Präposition

In meinem E.Book gibt es eine ausführlichere Liste:

E-Book Deutsche Grammatim 2.0

Ein eigenes Wörterbuch gibt es dafür nicht.

Antworten

shahin aus dem iran Juni 3, 2011 um 09:54

Ich hab hier sehr gut gelernt

Antworten

Leave a Comment