≡ Menu


Die gemischte Deklination

Einige Substantive gehören zur so genannten gemischten Deklination. Diese Substantive haben wie die Substantive der n-Deklination in allen Kasusformen außer im Nominativ Singular die Endung –(e)n, aber zusätzlich im Genitiv Singular die Endung –s wie die Substantive der “normalen” Deklination (=1.Deklination).

gemischte-Deklination mit bestimmtem Artikel

Singular
Nominativ: der Name
Akkusativ: den Namen
Dativ: dem Namen
Genitiv: des Namens

Plural
Nominativ: die Namen
Akkusativ: die Namen
Dativ: den Namen
Genitiv: der Namen

gemischte Deklination mit unbestimmtem Artikel

Singular
Nominativ: ein Name
Akkusativ: einen Namen
Dativ: einem Namen
Genitiv: eines Namens

Plural
Nominativ: Namen
Akkusativ: Namen
Dativ: Namen
Genitiv: Namen

Bei allen Nomen, die zur gemischten Deklination gehören, existieren besonders in der gesprochenen Sprache Doppelformen für den Nominativ Singular.

Beispiel: der Name/der Namen

Zur gemischten Deklination gehören:

der Buchstabe(n), der Friede(n), der Funke(n), der Gedanke(n), der Glaube(n), der Wille(n)

Die Deklination von das Herz

Eine besondere Deklination hat das Herz.

Deklination mit dem bestimmten Artikel:
Singular
Nominativ: das Herz
Akkusativ: das Herz
Dativ: dem Herzen
Genitiv: des Herzens

Plural
Nominativ: die Herzen
Akkusativ: die Herzen
Dativ: den Herzen
Genitiv: der Herzen

Deklination mit dem unbestimmten Artikel:
Singular
Nominativ: ein Herz
Akkusativ: ein Herz
Dativ: einem Herzen
Genitiv: eines Herzens

Plural
Nominativ: Herzen
Akkusativ: Herzen
Dativ: Herzen
Genitiv: Herzen

Zurück zum Kapitel: Das Substantiv (das Nomen)
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



1 Kommentar… add one

Schreibe einen Kommentar