≡ Menu


Der Genitiv bei Namen

Personennamen

Im Gegensatz zu normalen Substantiven wird bei Personennamen wie im Englischen normalerweise ein vorangestellter Genitiv mit –s gebildet, umgangssprachlich aber ebenfalls meist die Präposition von benützt. Stilistisch weniger gut ist die nachgestellte Form.

Beispiele:
Genitiv: Peters Haus
gesprochenes Deutsch: das Haus von Peter
weniger guter Stil: das Haus Peters

Städtenamen

Bei Städtenamen wird ein Genitiv mit –er gebildet. Heute sind auch die Formen mit dem s-Genitiv weit verbreitet. Sie gelten aber als stilistisch weniger schön.

Genitiv mit -er: die Berliner Museen
Präposition: die Museen von Berlin
Genitiv mit –s: Berlins Museen
Genitiv mit -s: die Museen Berlins

Ländernamen

Bei Ländernamen ist meist kein Genitiv mit –er möglich*, die Genitivformen mit –s sind ebenfalls weniger elegant. Man wählt besser die Präposition von.

Beispiel:
Genitiv mit -er: (meist nicht möglich)*
Präposition: Die Regierung von Deutschland
Genitiv mit –s: Deutschlands Regierung
Genitiv mit -s: die Regierung Deutschlands

*Vgl. z. B. “die Schweizer Regierung”, u.ä.

Der Apostroph beim Genitiv

Im Gegensatz zum Englischen wird der deutsche Genitiv ohne Apostroph geschrieben.

Beispiel:
Englisch: Peter’s house
Deutsch: Peters Haus

Einen Apostroph bekommt der Genitiv im Deutschen nur, wenn der Namen bereits auf –s endet. Hier sollte der Genitiv aber besser durch die Präposition von ersetzt werden.

Beispiel:
Genitiv mit Apostroph: Klaus‘ Haus
besser: das Haus von Klaus

Der Apostroph bei Namen ist ein typischer Rechtschreibfehler von Deutschen, den man im Alltag besonders bei Namen von kleinen Geschäften häufig findet.

Beispiel:
falsch: Gabi’s Friseursalon
richtig: Gabis Friseursalon

Zulässig ist der Apostroph laut den Regelungen zur neuen deutschen Rechtschreibung aber dann, wenn damit die Grundform eines Namens verdeutlicht werden soll. Also wenn nicht klar ist, ob die Grundform des Namens z.B. Carlo oder Carlos, Andrea oder Andreas ist.

Beispiel: Carlo
Genitiv nach Norm: Carlos Pilsbar
auch zulässig: Carlo’s Pilsbar

Beispiel: Andrea
Genitiv nach Norm: Andreas Pilsbar
auch zulässig: Andrea’s Pilsbar

Zurück zum Kapitel: Attribute
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



42 Kommentare… add one
  • ally 26. Mai 2016, 13:40

    Hey bin gerade am Logo erstellen von Kerstins Schmuckvitrine.

    Also, nochmal zusammengefasst.
    So wie ich es verstanden habe , ist es richtig, in dem Fall es ohne Apostroph zu schreiben? Aber es ist auch mit Apostroph zulässig??

  • Uli Mattmüller 27. Mai 2016, 10:39

    “Im Gegensatz zum Englischen wird der deutsche Genitiv ohne Apostroph geschrieben. ” (s.o.) Hier hat der Apostroph also nichts zu suchen, da es ja auch nichts zu verdeutlichen gibt. (vgl.o.)

  • Robert Wolff 16. Mai 2016, 13:07

    … und ist es dann Tobias Haus oder Tobiass Haus oder Tobiases Haus…?

  • Uli Mattmüller 16. Mai 2016, 13:19

    s.o. “Klaus’ Haus” ;)

  • Sophie Eckmann 17. Mai 2016, 14:57

    Ja. Tobias’ Haus .

Schreibe einen Kommentar