≡ Menu


Formelle und informelle Anrede

Die Verwendung formeller bzw. informeller Anrede ist ein komplexes kulturelles Phänomen. Grundsätzlich gilt:

Informelle Anrede:
-in der Familie und in der gesamten Verwandtschaft
-unter jungen Leuten (Jugendliche, junge Erwachsene)
-unter Angehörigen derselben sozialen Gruppe: Studenten, Arbeiter, Personen aus demselben Dorf, Schulkameraden (aber nicht in hohen sozialen Gruppen: Manager, Politiker, Ärzte, Juristen)
-(meist) in festen Gruppen mit (halb)privatem Charakter z. B. im Sportverein

Formelle Anrede:
-alle Personen, die man nicht kennt. (Fremde, Unbekannte)
-alle Personen, mit denen man nicht ausdrücklich die informelle Anrede vereinbart hat.

Zurück zum Kapitel: Einführung – Die Verbformen
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar