≡ Menu


Verben mit Präposition – Einführung

Die erste Ergänzung einer “Person” oder “Sache” zu einem Verb ist der Nominativ. Die zweite Ergänzung ist bei vielen Verben der Akkusativ.

Beispiel: sehen (+Akkusativ)
Ich sehe einen Mann. (Akk=Person)
Ich sehe einen Baum. (Akk=Sache)

Einige Verben haben statt eines Akkusativs eine obligatorische Präpositionalergänzung. Sie können nicht ohne diese Präpositionalergänzung verwendet werden. Deshalb kann man diese Präposition als fest zum Verb gehörend bzw. als Teil des Verbs verstehen.

Beispiel: warten auf (+Akkusativ)
ich warte auf meinen Bruder. (Person)
Ich warte auf einen Brief. (Sache)

Die Präpositionalergänzung verlangt („regiert“) einen bestimmten Kasus. Im Beispiel oben ist das der Akkusativ. Es kann aber auch der Dativ sein.

Beispiel: warnen vor (+Dativ)
Ich warne meinen Freund vor dem Mann. (Person)
Ich warne meinen Freund vor der Gefahr. (Sache)

Beachte: auf und vor sind normalerweise Wechselpräpositionen. In einer festen Verbindung mit dem Verb bekommen sie aber einen festen Kasus. Die Präpositionen und der Kasus müssen mit dem Verb zusammen gelernt werden.

Zurück zum Kapitel: Verben mit Präposition
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



2 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar