≡ Menu


Reziproke Verben

Bei einigen Verben kann das Reflexivpronomen eine wechselseitige Beziehung von zwei Personen bezeichnen. Diese wechselseitige Beziehung nennt man reziprok. An einer reziproken Beziehung sind immer mindestens zwei Personen beteiligt. Deshalb stehen das Verb und das reziproke Pronomen immer im Plural.

Beispiele: wechselseitige Beziehung – reziprokes Relativpronomen
Peter liebt Anna. Anna liebt Peter. – Anna und Peter lieben sich.

Einige reflexive Verben mit Präposition kann man ebenfalls reziprok gebrauchen. Die Präposition fällt dann weg.

Beispiel: wechselseitige Beziehung – reziprokes Relativpronomen
Peter streitet (sich) mit Anna. Anna streitet (sich) mit Peter. – Peter und Anna streiten sich.

Zurück zum Kapitel: Reflexive Verben
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



2 Kommentare… add one
  • screeno 14. Oktober 2013, 13:20

    Kann man auch so sagen… “Peter und Anna streiten sich miteinander” ?

    Danke!

  • Uli Mattmüller 14. Oktober 2013, 13:33

    Ja, klar.

Schreibe einen Kommentar