≡ Menu


Subjektive Modalverben – Einführung

Neben ihrer normalen Bedeutung, die auch als objektive Bedeutung bezeichnet wird, haben die Modalverben weitere Bedeutungen, die auch als subjektive Bedeutungen bezeichnet werden.

In der subjektiven Bedeutung verliert das Modalverb seine objektive Bedeutung und wird vom Sprecher benutzt, um eine Vermutung auszudrücken oder um sich von einer fremden Behauptung zu distanzieren.

Beispiel: müssen (objektive Bedeutung)
objektiv: Er muss nächste Woche eine Prüfung machen.
Bedeutung: Er hat die Aufgabe (Pflicht) nächste Woche eine Prüfung zu machen.

Beispiel: müssen (subjektive Bedeutung)
sujektiv: Er muss krank sein.
Bedeutung: Ich bin sicher, dass er krank ist. (=Vermutung)

Beispiel: können (objektive Bedeutung)
objektiv: Er kann gut Gitarre spielen.
Bedeutung: Er ist fähig gut Gitarre zu spielen.

Beispiel: können (subjektive Bedeutung)
subjektiv: Er kann krank sein.
Bedeutung: Er ist vielleicht krank. (=Vermutung)

Zurück zum Kapitel: Die Modalverben
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar