≡ Menu


Die Bedeutung der Präpositionen: auf

Die Präposition auf ist in lokaler Bedeutung eine Wechselpräposition: Wenn auf eine Position beschreibt, wird auf mit Dativ verwendet. Wenn auf eine Richtung beschreibt, wird auf mit Akkusativ verwendet.

In temporaler Bedeutung wird auf immer mit dem Dativ gebraucht. In kausaler Bedeutung wird auf immer mit dem Akkusativ gebraucht.

Die Bedeutung der Präposition auf:

lokal

In lokaler Bedeutung bezeichnet die Präposition auf eine Position oder eine Richtung.

Beispiel: auf
Position: Das Buch liegt auf dem Schreibtisch. (+Dativ)
Richtung: Ich lege das Buch in das Regal. (+Akkusativ)

temporal

In temporaler Bedeutung bezeichnet die Präposition auf Gleichzeitigkeit. Sie entspricht der Bedeutung der Präposition während.

Beispiel: auf=während
Auf der Tagung habe ich viele Kollegen getroffen.
=Während der Tagung habe ich viele Kollegen getroffen.

kausal

In kausaler Bedeutung benennt die Präposition auf einen Grund. Sie entspricht der Bedeutung der Präposition auf Grund plus Genitiv.Fakultativ kann auf in kausaler Bedeutung durch hin erweitert werden.

Beispiel: auf=auf Grund
Auf einen Einspruch der Bundeskanzlerin (hin) wurde das Gesetz geändert.
=Auf Grund eines Einspruchs der Bundeskanzlerin wurde das Gesetz geändert.

modal

In modaler Bedeutung sagt die Präposition auf, wie etwas gemacht wurde.

Beispiel: auf = modal
Ich habe den Text auf Deutsch geschrieben.

Zahlenverhältnisse werden ebenfalls mit der Präposition auf angegeben.

Beispiel:
Auf zwei Einwohner von Deutschland kommt ein Auto.

Zurück zur Übersicht: Die Bedeutung der Präpositionen



2 Kommentare… add one
  • Wolfgang Möckel 20. März 2015, 01:24

    Guten Tag,
    ich habe eine Frage zum Satz:
    Bisher war es auf 11 separate Hefte verstreut.
    “Auf” kann sowohl im Dativ als auch im Akkusativ stehen.
    Ort, Lage: wo? Dativ
    Richtung: wohin? Akkusativ
    Meiner Meinung nach müsste der o. g. Satz im Dativ stehen und nicht im Akkusativ.
    Meine Argumentation:
    Man könnte vielleicht argumentieren: Die Hefte wurden in viele Richtungen verstreut – also Richtung = Akkusativ. So wird der Autor gedacht haben, vielleicht intuitiv.

    Hier steht aber „es war verstreut“. Der Ausdruck „war“ beinhaltet aber weniger den Richtungs-Aspekt als viel mehr den Orts-Aspekt. Es deutet an, dass eine Bewegung bereits abgeschlossen ist und nun der Orts-Aspekt im Vordergrund steht.
    Können Sie mir zustimmen oder sind hier doch beide Formen korrekt?
    Ich danke Ihnen vielmals
    Freundliche Grüße
    Wolfgang Möckel

    PS: “E-Mail” ist übrigens die korrekte Schreibweise.

  • Uli Mattmüller 21. März 2015, 14:22

    Dazu fällt mir auch nicht so viel ein. Mir scheint das möglicherweise auch ein stilistisches Problem zu sein.

    Vgl.
    Die Sachen lagen auf dem Boden verstreut. (o.k.)
    Es war verstreut auf 11 Hefte. (??)

    Sprachberatung für deutsche Muttersprachler

Schreibe einen Kommentar