≡ Menu


Der Gebrauch des Konjunktivs II

Wenn das Wörtchen wenn nicht wär’, wär’ mein Vater Millionär.”
(Redensart)

Wunschsätze

Durch den Konjunktiv II und gern kann man einen Wunsch ausdrücken.

Beispiele:
Ich hätte gern zwei Brötchen
Ich würde gern in Urlaub fahren.
Ich würde mir gern ein neues Auto kaufen.

Im ersten Satz kann man gern nicht weglassen. Der zweite und dritte Satz klingen ohne gern unvollständig: Da das Verb im irrealen Konjunktiv II steht, erwartet der Zuhörer die Erwähnung eines Grundes, der gegen die Realisierung des Wunsches spricht. Wenn man diesen „Gegengrund“ mit aber ergänzt, kann man gern weglassen.

Beispiele:
Ich würde (gern) in Urlaub fahren, aber ich habe keine Zeit.
Ich würde mir (gern) ein neues Auto kaufen, aber ich habe kein Geld.

Irreale Bedingungssätze

Dieselbe Verbindung von „Wunsch“ und „Gegengrund“ wird oft auch als irrealer Bedingungssatz mit wenn und Konjunktiv II ausgedrückt.

Beispiel:
Wenn ich Zeit hätte, würde ich in Urlaub fahren.
Wenn ich Geld hätte, würde ich mir ein neues Auto kaufen.

Höfliche Bitte

Eine weitere Verwendungsmöglichkeit des Konjunktivs II findet man in höflichen Bitten, die man als Fragen formuliert. Der Konjunktiv ist hier nicht obligatorisch, aber der Satz ist noch etwas höflicher als ohne Konjunktiv.

Beispiele:
mit Konjunktiv – ohne Konjunktiv
Würden Sie mir bitte den Stuhl geben? – Geben Sie mir bitte den Stuhl?
Könntest du mir vielleicht morgen bei meinem Referat helfen? – Kannst du mir vielleicht morgen bei meinem Referat helfen?
Dürfte ich Ihnen eine Frage stellen? – Darf ich Ihnen eine Frage stellen?

Aufforderungen

Weniger höflich als eine höfliche Bitte, aber höflicher als eine direkte Aufforderung ist ein Aufforderung mit wenn und Konjunktiv II. Ungewöhnlich ist hier, dass der Nebensatz ohne Hauptsatz verwendet wird.

Beispiel:
Wenn Sie bitte das Rauchen einstellen würden.
Wenn Sie bitte das Fenster öffnen würden.

Irreale Wunschsätze

Irreale Wunschsätze werden auch als „unerfüllbare Wunschsätze“ bezeichnet. Das heißt der Wunsch, der in diesem Satz ausgedrückt wird, ist oder erscheint zumindest nicht realisierbar. Wie bei den Aufforderungssätzen steht der Nebensatz ohne Hauptsatz.

Beispiel:
Wenn er doch endlich kommen würde! (Wenn er doch endlich käme!)
Würde er doch endlich kommen! (Käme er doch endlich!)

Irreale Vergleichssätze mit als ob

Bei irrealen Vergleichssätzen kann man ebenfalls den Konjunktiv II benutzen. In der gesprochenen Sprache wird der Konjunktiv II aber häufig durch den Indikativ ersetzt.

Beispiele:
Konjunktiv II – Indikativ
Er tut so, als ob er mich nicht verstehen würde. – Er tut so, als ob er mich nicht versteht.
Du siehst aus, als ob du im Urlaub gewesen wär(e)st. – Du siehst aus, als ob du im Urlaub gewesen bist.

Zurück zum Kapitel: Der Konjunktiv
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



5 Kommentare… add one
  • Hajer 22. November 2015, 12:27

    Vielen Dank fûr Grammatik, es war deutlich, aber Sie nicht die Irreale Folgesâtze erklâren!!

Schreibe einen Kommentar