≡ Menu


Satzverbindung: während

Die Konjunktion „während“ hat zwei verschiedene Bedeutungen: eine temporale und eine adversative.

temporale Bedeutung

Der Nebensatz mit während beschreibt eine andauernde Handlung ohne Angabe eines Anfangs- und Endpunkts. Der Hauptsatz beschreibt eine Handlung innerhalb des im Nebensatz genannten Zeitraums.

Beispiel: während = temporal
Während die Sonne schien, lagen wir am Strand

Zur temporalen Bedeutung von während siehe: Temporale Satzverbindung (II): während, solange, währenddessen

adversative Bedeutung

Bei der adversativen Satzverbindung mit während enthält der Nebensatz enthält einen „Gegensatz“ zur im Hauptsatz beschriebenen Aussage.

Beispiel: während = adversativ
Während es am Sonntag regnete, schien am Montag die Sonne.

Zur adversativen Bedeutung von während siehe: Modale Satzverbindung (V): während, aber, demgegenüber (adversativ)

temporale/adversative Bedeutung

Nicht immer lassen sich die temporale und die adversative Bedeutung von während eindeutig voneinander unterscheiden.

Beispiel: während = temporal/adversativ
Während er arbeitete, schlief seine Frau.

Im Beispiel oben ist nicht eindeutig, ob sich die Aussage auf den Gegensatz (adversativ) schlafen vs. arbeiten oder auf die Gleichzeitigkeit (temporal) von schlafen und arbeiten bezieht. Eine Entscheidung, welche Bedeutung vorliegt, lässt sich nur durch den Kontext der Aussage erschließen.

Zurück zu: Übersicht Satzverbindung
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar