≡ Menu


Satzverbindung: es sei denn (dass)

Einen Wenn-Satz kann man durch einen Nebensatz mit es sei denn(, dass) ersetzen, der die Negation des Wenn-Satzes ausdrückt.

Beispiel 1:
wenn-Satz (negativ): Wir gehen spazieren, wenn es nicht den ganzen Tag regnet.
es sei denn (positiv): Wir gehen spazieren, es sei denn, dass es den ganzen Tag regnet.

Beispiel 2:
wenn-Satz (positiv): Im August fahre ich nach Italien, wenn ich genug Geld habe.
es sei denn (negativ): Im August fahre ich nach Italien, es sei denn, dass ich nicht genug Geld habe.

Statt des Indikativs kann man im Satz mit es sei denn, dass auch den Konjunktiv II benützen.

Beispiel:
Indikativ: Morgen gehen wir spazieren, es sei denn, dass es regnet.
Konjunktiv II (würde): Morgen gehen wir spazieren, es sei denn, dass es regnen würde.

Statt einem Nebensatz mit es sei denn, dass wird auch ein mit es sei denn eingeleiteter Hauptsatz benützt.

Beispiel:
es sei denn, dass: Morgen gehen wir spazieren, es sei denn, dass es den ganzen Tag regnet.
es sei denn: Morgen gehen wir spazieren, es sei denn, es regnet den ganzen Tag.

Siehe auch im Kapitel: Varianten von wenn: selbst wenn, außer wenn, es sei denn, sonst, je nachdem

Zurück zu: Übersicht Satzverbindung
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar