≡ Menu


Grammatikglossar – Konzessivsatz

Konzessivsatz, der
Plural: die Konzessivsätze

Ein Konzessivsatz beschreibt eine „unerwartete Folge“ einer „Handlung“ („Aktion“).

Beispiel:
Ich habe ihn zu meiner Party eingeladen. Er ist nicht gekommen.
„Handlung“ („Aktion“) – „einladen“
„Unerwartete Folge“ („unerwartete Konsequenz“) – „nicht kommen“

Die „unerwartete Folge“ kann sowohl in Satz 1 als auch in Satz 2 markiert werden. Zur Markierung eines Gegensatzes benützt man z. B. die Verbindungswörter obwohl, aber oder trotzdem.

Zur konzessiven Satzverbindung siehe: Konzessive Satzverbindung: obwohl, aber, trotzdem, trotz

Zurück zum Grammatikglossar – K



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar