≡ Menu


Korrelat es in Indirekten Fragesätzen

Beispiel: es als Platzhalter
es und indirekter Fragesatz = Nominativ: Es ist mir unklar, warum sie diesen Mann geheiratet hat.
es und indirekter Fragesatz = Akkusativ: Sie versteht es nie, warum er sie verlassen hat.

Wenn es Platzhalter für einen Nominativ ist, dann steht es in Position 1 (vor dem Verb) oder in Position 3 (nach dem Verb). Wenn es in Position 1 steht, ist es obligatorisch. Wenn eine andere Ergänzung in Position 1 steht, ist es meist fakultativ.

Beispiel: Position von es (Nominativ)
Position 1: es = obligatorisch: Es ist mir unklar, warum sie diesen Mann geheiratet hat.
Position 3: es = (meist) fakultativ: Mir ist (es) unklar, warum sie diesen Mann geheiratet hat.

Wenn es Platzhalter für einen Akkusativ ist, dann steht es immer im Satz und ist meist fakultativ.

Beispiel: Position von es (Akkusativ)
Position im Satz = (meist) fakultativ: Sie versteht (es) nie, warum er sie verlassen hat.

Wenn der indirekte Fragesatz in Position 1 steht, fällt es immer weg.

Beispiel: indirekter Fragesatz in Position 1 = kein es
es und indirekter Fragesatz = Nominativ: Warum sie diesen Mann geheiratet hat, ist mir unklar.
es und indirekter Fragesatz = Akkusativ: Warum er sie verlassen hat, versteht sie nie.

Zurück zum Kapitel: Es als Platzhalter (Korrelat) in Komplementsätzen
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar