≡ Menu


Korrelat es in dass- Sätzen

Beispiel: es als Platzhalter
es und dass-Satz = Nominativ: Es ist für mich wichtig, dass meine Eltern mich unterstützen.
es und dass-Satz = Akkusativ: Ich bedaure es, dass meine Eltern mich nicht unterstützen können.

Platzhalter für Nominativ

Wenn es Platzhalter für einen Nominativ ist, dann steht es in Position 1 (vor dem Verb) oder in Position 3 (nach dem Verb). Wenn es in Position 1 steht, ist es obligatorisch. Wenn eine andere Ergänzung in Position 1 steht, ist es meist fakultativ.

Beispiel: Position von es (Nominativ)
Position 1: es = obligatorisch: Es ist für mich wichtig, dass meine Eltern mich unterstützen.
Position 3: es = (meist) fakultativ: Für mich ist (es) wichtig, dass meine Eltern mich unterstützen.

Platzhalter für Akkusativ

Wenn es Platzhalter für einen Akkusativ ist, dann steht es immer im Satz und ist meist fakultativ.

Beispiel: Position von es (Akkusativ)
Position im Satz = (meist) fakultativ: Ich bedaure (es), dass meine Eltern mich nicht unterstützen können.

Dass-Satz in Position 1

Wenn der dass-Satz in Position 1 steht, fällt es immer weg.

Beispiel: dass-Satz in Position 1 = kein es
es und dass-Satz = Nominativ: Dass meine Eltern mich unterstützen, ist für mich wichtig.
es und dass-Satz = Akkusativ: Dass meine Eltern mich nicht unterstützen können, bedaure ich.

Zurück zum Kapitel: Es als Platzhalter (Korrelat) in Komplementsätzen
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar