Das Datum



Die Frage nach dem Datum lautet: Welcher Tag ist heute? bzw. Der wievielte ist heute? Für die Antwort benützt man die Ordinalzahl plus den Monatsnamen oder zwei Ordinalzahlen.

Welcher Tag? = der + Ordinalzahl + Monat

Beispiele: Welcher Tag ist heute? / Der wievielte ist heute?
10.02. – Heute ist der zehnte Februar. = Heute ist der zehnte Zweite.
30.01. – Heute ist der dreißigste Januar. = Heute ist der dreißigste Erste.

Wochentag plus Datum

Wenn der Wochentag genannt wird, lautet die korrekte Datumsangabe folgendermaßen:

Welcher Tag? = Wochentag [Komma] der + Ordinalzahl + Monat

Beispiel: Welcher Tag ist heute?
Montag, 10.02. – Heute ist Montag, der zehnte Februar.
Freitag, 30.01. – Heute ist Freitag, der dreißigste Januar.

Die Frage nach dem Datum ist auch mit Akkusativ möglich:

Welchen Tag? = Wochentag [Komma] den + Ordinalzahl + Monat

Beispiel: Welchen Tag haben wir heute?
Montag, 10.02. – (Heute haben wir) Montag, den zehnten Februar.
Freitag, 30.01. – (Heute haben wir) Freitag, den dreißigsten Januar.

Terminangaben mit Datum

Für Terminangaben mit dem Datum wird die Präposition an plus Dativ verwendet.

Wann?/(Am wievielten?) = am + Ordinalzahl + Monat

Beispiel: Wann hast du Geburtstag? – Am wievielten hast du Geburtstag?
10.02. – Ich habe am zehnten Februar Geburtstag. = Ich habe am zehnten Zweiten Geburtstag.
30.01. – Ich habe am dreißigsten Januar Geburtstag. = Ich habe am dreißigsten Ersten Geburtstag.

Terminangaben mit Wochentag und Datum

Terminangaben mit Wochentag und Datum lauten folgendermaßen:

Wann? = am + Wochentag [Komma] den (Akkusativ) + Ordinalzahl + Monat

Beispiel: Wann ist der Termin?
Montag, 10.02. – (Der Termin ist) am Montag, den zehnten Zweiten.
Freitag, 30.01. - (Der Termin ist) am Freitag, den dreißigsten Ersten.

Hier wird manchmal auch die Variante mit Dativ gewählt.

Wann? = am + Wochentag [Komma] dem (Dativ) + Ordinalzahl + Monat

Beispiel: Wann ist der Termin?
Montag, 10.02. – (Der Termin ist) am Montag, dem zehnten Zweiten.
Freitag, 30.01. – (Der Termin ist) am Freitag, dem dreißigsten Ersten.

Zurück zum Kapitel: Der einfache Satz
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0




{ 15 comments… read them below or add one }

Bianca März 6, 2014 um 11:32

Hallo Zusammen,

ich bekomm die ganze Zeit einen auf den Deckel von meiner Chefin, weil ich am Telefon sage, dass jemand anruft wegen dem Termin…. ist das grammatikalisch falsch?

Antworten

Uli Mattmüller März 6, 2014 um 11:44

Der Gebrauch des Dativs mit der Präposition wegen kommt im gesprochenen Deutsch häufig vor, aber wie man sieht, entspricht das nicht jedermanns/-fraus Geschmack … ;-)

Als standardsprachlich gilt (noch) der Genitiv:

Präpositionen mit Genitiv

Antworten

Mary Andreotti Februar 19, 2014 um 11:03

Herr Uli,
wie geht es Ihnen?
Ich möchte die folgende Frage stellen :

Welche Sätze sind richtig? Und warum ? Ich weiß nicht, wann man das Datum klein- oder großschreiben muss….. :(

1. Heute ist der Neunzehnte Zweite
2. Heute haben wir den Neunzehnten Zweiten
3. Heute ist der neunzehnte Zweite/ ….. den neunzehnten Zweiten
4. Heute ist der Neunzehnte zweite /den Neunzehnten zweiten

Vielen Dank im Voraus!
Ich freue mich auf Ihre Antwort

Mit freundlichen Grüßen
Mary Andreotti

Antworten

Uli Mattmüller Februar 19, 2014 um 16:38

Ehrlich gesagt bin ich mir da auch nicht ganz sicher. Ich habe das auch nirgends ausführlich beschrieben gefunden. Das liegt wahrscheinlich daran, dass es sich ja um eine Form aus der gesprochenen Sprache handelt. …

Antworten

Mary Andreotti Februar 20, 2014 um 12:32

Herr Uli ,

ich bedanke mich bei Ihnen !! :)

Antworten

Stefan Bosse August 30, 2013 um 15:55

Wer kann mir helfen?
Was ist gemeint?

“Meiner Einladung am 12.04.2013 sind Sie – trotz Belehrung über die Rechtsfolgen – leider nicht nachgekommen.”

Handelt es sich hierbei um eine Einladung vom 12.04.2013 oder um eine Einladung zum 12.04.2013?

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Bosse

Antworten

Uli Mattmüller August 30, 2013 um 16:33

Vielleicht mal beim Urheber dieser Einladung nachfragen … ?

Antworten

Constantin Juni 19, 2013 um 09:20

Hallo Herr Mattmüller,

bei uns kam die Diskussion auf, es hieße

voN 5. bis 21. September

und nicht

voM 5. bis 21. September.

Was denken Sie?

Antworten

Uli Mattmüller Juni 19, 2013 um 10:32

Ich würde hier bei vom bleiben, da wir ja einen bestimmten Termin haben und somit der Gebrauch des bestimmten Artikels (vom = von d e m) sinnvoll erscheint.

Antworten

siggi.mal Juni 17, 2013 um 18:42

Hallo Herr Mattmüller, wir verzweifeln:
heisst es : die Übernachtung findet am Freitag,deN 19.06.13 statt oder
die Übernachtung findet am Freitag,deM 19.06.13 statt.

Antworten

Uli Mattmüller Juni 18, 2013 um 10:33

Kein Grund zum Verzweifeln! :) Ich hatte ja eigentlich gehofft die Frage mit meinem Beitrag oben geklärt zu haben. … Vielleicht lesen Sie oben noch mal den Abschnitt “Terminangaben mit Wochentag und Datum”. Aber bitte den ganzen Abschnitt lesen … ;-) – Richtig ist beides, meist aber mit Akkusativ. (s.o.)

Antworten

Hagen Juni 11, 2013 um 20:03

Hallo Zusammen
Hier gibt es gerade die Diskussion, ob man sagt:
“ab neunundzwanzigsteN Juli” oder
“ab neunundzwanzigsteM Juli”

Kann da jemand helfen?
danke und lieber Gruss

Antworten

Uli Mattmüller Juni 11, 2013 um 20:38

ab neunundzwanzigsteN Juli. Die Ordinalzahl wird wie ein Adjektiv dekliniert, nicht wie ein Artikelwort. ….

Antworten

Africa Osuna Januar 28, 2014 um 14:18

Aber Adjektivdeklination nach Nullartikel wäre neunundzwanzigsteM Juli, oder? ab + Dativ

Antworten

Uli Mattmüller Januar 28, 2014 um 20:16

Ich hab mal im Duden nachgeschaut – es ist tatsächlich beides möglich:

http://www.duden.de/rechtschreibung/ab_Praeposition

“bei artikellosen Substantiven mit adjektivischem Attribut gelegentlich auch mit Akkusativ”. Von daher war meine Antwort oben tatsächlich nicht hunderprozentig richtig. Ich werde mir das gelegentlich mal ausführlicher vornehmen müssen. … ;-)

Antworten

Leave a Comment