≡ Menu


Relativsätze mit was, wo-

Nach unbestimmten Zahlwörtern, nach nominalisierten Superlativen und nach das, kann ein Relativsatz mit was stehen. Wenn das Verb des Relativsatzes ein Verb mit Präposition ist, wird was durch wo-(r)- plus Präposition ersetzt.

Beispiel: unbestimmtes Zahlwort – alles
Verb ohne Präposition: Alles, was ich weiß, habe ich bei meinem Studium gelernt.
Verb mit Präposition: Alles, woran ich mich erinnern kann, ist der Name der Stadt.
(erinnern an = Verb mit Präposition)

Weitere unbestimmte Zahlwörter: vieles, etwas, nichts, einiges, manches, wenig, …

Beispiel: nominalisierte Superlative
Verb ohne Präposition: Das Schönste, was ich in Deutschland gesehen habe, war der Kölner Dom.
Verb mit Präposition: Das Interessanteste, worüber wir gesprochen haben, war das Essen.
(sprechen über = Verb mit Präposition)

Weitere nominalisierte Superlative: das Beste, das Langweiligste, das Letzte, das Nächste, …

Beispiel: das
Verb ohne Präpostion: Das, was du mir gesagt hast, war nicht richtig.
Verb mit Präposition: Das, worüber wir uns unterhalten haben, war interessant für mich.
(sich unterhalten über = Verb mit Präposition)

Zurück zum Kapitel: Der Relativsatz
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



6 Kommentare… add one
  • Ludmila 21. Januar 2016, 11:32

    Ich möchte gern wissen, wie es richtig ist: Ich denke daran, was du sagst. Oder: Ich denke an das, was du sagst. Ich habe die beiden Varianten in Beispielen gesehen, aber keine festen Regeln. Erklären Sie mir das bitte.

  • Uli Mattmüller 21. Januar 2016, 11:35

    Das ist beides richtig.

  • aziz 6. November 2014, 09:27

    Ihr websit ist für mich sehr wichtig, weil ich gern lernen möchte.

  • Uli Mattmüller 6. November 2014, 18:25

    Das freut mich. :)

Schreibe einen Kommentar