≡ Menu


Das Relativpronomen – Übersicht

Die Relativpronomen entsprechen den bestimmten Artikeln außer beim Dativ Plural und beim Genitiv.

Übersicht – bestimmter Artikel als Relativpronomen

Alle Relativpronomen lauten:

Relativpronomen – maskulin – neutral – feminin – Plural
Nominativ – der – das - die – die
Akkusativ – den – das – die – die
Dativ - dem – dem – der – denen
Genitiv – dessen – dessen – deren – deren

Welche- als Relativpronomen

Der bestimmte Artikel als Relativpronomen kann durch welche- ersetzt werden. Allerdings klingt der Satz dann formeller. Deshalb ist das Relativpronomen welche in der gesprochenen Sprache eher unüblich.

Beispiel: das – welches
das: Das Verhalten, das das Kind von seinen Eltern lernt
welches: Das Verhalten, welches das Kind von seinen Eltern lernt

Beispiel: die – welche
die: Die Meinung, die von der Opposition vertreten wird
welche: Die Meinung, welche von der Opposition vertreten wird

Beispiel: den – welchen
den: Ich muss den Termin, den wir vereinbart hatten, leider absagen.
welchen: Ich muss den Termin, welchen wir vereinbart hatten, leider absagen.

Die Endungen von welche- als Relativpronomen sind identisch mit den Endungen des bestimmten Artikels als Relativpronomen. Im Genitiv heißt das Relativpronomen immer dessen bzw. deren.

Übersicht – welche als Relativpronomen

Alle Formen von welche- als Relativpronomen lauten:

welche – maskulin – neutral – feminin – Plural
Nominativ – welcher – welches – welche – welche
Akkusativ – welchen – welches – welche – welche
Dativ – welchem – welchem – welcher – welchen
Genitiv – dessen – dessen – deren – deren

Welche-: Relativpronomen vs. Fragepronomen

Beachte: Das Relativpronomen welche- sollte man nicht mit dem Fragepronomen welche- verwechseln.

Beispiel:
Relativpronomen: Die Pullover, welche wir bestellt hatten, sind noch nicht angekommen.
Fragepronomen: Welcher Pullover gefällt dir besser, der rote oder der grüne?

Zurück zum Kapitel: Der Relativsatz
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



1 Kommentar… add one
  • Erika 31. Mai 2017, 14:18

    Guten Tag Herr Mattmuller,
    ich lerne Deutsch und habe eine Frage ueber eines Relativpronome, die ich nicht kenne. Ich fuehre ein Beispiel an, es ist ein Zitat von der Bibel.
    Beide texte sind von 13. kap. Hebräer:
    7: Gedenkt derer, die unter euch die Fuehrung uebernehmen, die das Wort Gottes zu euch geredet haben,…
    13: Gehorcht denen, die unter euch die Fuehrung uebernehmen und seid unterwuerfig, denn sie wachen beständig ueber euere Seelen….

    Was fuer ein Wort ist in dem Vers 7 DERER? Und warum ist in dem sehr ähnlichen Vers 13 das Pronome “denen”? Darf nich “denen” auch in dem Vers 7 sein? Was “denen” bedeutet und wie es nuetzen weiss ich.
    Danke fuer die Antwort.
    Mit freundlichen Gruessen

    Erika

Schreibe einen Kommentar