≡ Menu


Der Relativsatz – Einführung

Ein Relativsatz entsteht aus der Verkürzung zweier Hauptsätze, die ein Nomen gemeinsam haben.

Beispiel:
zwei Hauptsätze: Der Mann schlägt seine Frau. Der Mann wohnt neben mir.
ein Hauptsatz mit Relativsatz: Der Mann, der neben mir wohnt, schlägt seine Frau.

Die Wiederholung des Nomens im Relativsatz entfällt, aber der Artikel bleibt als Relativpronomen erhalten. Das Genus und der Numerus des Nomens bestimmen das Genus und den Numerus des Relativpronomens.

Beispiel: vgl. das Beispiel oben
Nomen: der Mann
Relativpronomen = Genus/Numerus: der = maskulin/Singular

Verbposition und Komma

Im Relativsatz steht das Verb am Ende (Nebensatzstellung). Ein Relativsatz steht immer zwischen zwei Kommas bzw. zwischen Komma und Punkt.

Beispiel:
Zwei Kommas: Der Mann, der neben mir wohnt, schlägt seine Frau.
Komma und Punkt: Ich kenne den Mann, der seine Frau schlägt.

Bezugswort

Das Nomen im Hauptsatz, auf das sich der Relativsatz bezieht, bezeichnet man als das Bezugswort des Relativsatzes.

Beispiel:
Ich kenne den Mann, der seine Frau schlägt.
Bezugswort: Mann

Zurück zum Kapitel: Der Relativsatz
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



1 Kommentar… add one
  • wahid ahmad 27. November 2012, 14:18

    ich mochter dutsch lernen

Schreibe einen Kommentar