≡ Menu


Die temporale und adversative Bedeutung der Konjunktion „während“

1. Bedeutung

Die Konjunktion „während“ hat sowohl temporale (“Zeit”) als auch adversative (“Gegensatz”) Bedeutung. Die beiden Bedeutungen sind nicht immer eindeutig voneinander zu unterscheiden.

Beispiele:
temporal: Während wir spazieren gingen, schien die Sonne. (“Während dieser Zeit”)
adversativ: Während es am Sonntag regnete, schien am Montag die Sonne. (“Gegensatz”: Sonntag=Regen; Montag=Sonne)
temporal oder adversativ: Während er arbeitete, schlief seine Frau. (“Während dieser Zeit” / “Gegensatz”: er=arbeiten; seine Frau=schlafen)

2. Umformung temporale Bedeutung

Die temporale Konjunktion „während“ kann man in einen präpositionalen Ausdruck mit „während“ umformen.

Beispiel: temporal
Konjunktion: Während wir spazieren gingen, schien die Sonne.
Präposition: Während unseres Spaziergangs schien die Sonne.

3. Umformung adversative Bedeutung

Die adversative Konjunktion „während“ kann man in einen präpositionalen Ausdruck mit „im Gegensatz zu“ umformen.

Beispiel 1: “gleiches Thema”
Sie hat die Prüfung bestanden, während er sie nicht bestanden hat.
Im Gegensatz zu ihm hat sie die Prüfung bestanden.

Beispiel 2: “gleiches Thema”
Anna fährt am Wochenende nach Hause, während Ali nicht nach Hause fährt.
Im Gegensatz zu Ali fährt Anna am Wochenende nach Hause.

Beispiel 3: “verschiedene Themen”
Während Anna die Prüfung schon bestanden hat, muss Ali sie erst noch schreiben.
Im Gegensatz zu Anna, die die Prüfung schon bestanden hat, muss Ali sie erst noch schreiben.

Beispiel 4: “verschiedene Themen”
Während Familie Müller schon nächste Woche in Urlaub fährt, müssen wir noch sechs Wochen arbeiten.
Im Gegensatz zu Familie Müller, die schon nächste Woche in Urlaub fährt, müssen wir noch sechs Wochen arbeiten.



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar